betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:1 gegen Ostbahn - Oberlaa verwandelt Match spät in Sieg!

In der 10. Runde der 2. Landesliga in Wien empfing der FC A11 - R.Oberlaa die in letzter Zeit sehr erfolgreiche Mannschaft des SC Ostbahn XI. Lange Zeit herrschte in dieser Partie Torlosigkeit. Erst in der zweiten Halbzeit konnten beide Mannschaften Treffer verzeichnen. Als dann alles nach einem Unentschieden aussah, schlugen die Hausherren sehr spät mit zwei weiteren Treffern zu und konnten so einen schlussendlich klaren 3:1-Heimsieg feiern.

Noch herrscht Torflaute!

Im ersten Durchgang verzeichneten beide Mannschaften Möglichkeiten, Tore wollten keine gelingen. Sowohl die Mannschaft von Oberlaa-Trainer Peter Weingartmann als auch jene von Ostbahn-Coach Volkan Kahraman bemühte sich, das Spiel machen zu können. Die Ansätze waren gut, es gelang auch einiges. Trotzdem blieben den knapp 70 angereisten Zuschauern Treffer verwehrt. So stand es zur Pause 0:0. In der zweiten Halbzeit konnte es nur besser werden. 

Führung der Gäste spät gedreht!

Und im zweiten Durchgang wurde es dann auch besser. Zunächst auf Seiten der Gäste die nun auch aktiver wurden und nach etwas mehr als einer Stunde die Führung für sich verzeichnen konnten. Ostbahn-Stürmer Marcel Cerny stellte auf 1:0 für die Kahraman-Elf und ließ die Gäste auf ein Fortsetzen der Erfolgsserie der letzten Spieltage hoffen (66.). Oberlaa stemmte sich jedoch nun gegen die drohende Niederlage. Man wollte trotz Rückstand den dritten Erfolg in Serie einfahren, dazu benötigte es jedoch noch eine Menge Arbeit. Den Anfang machte zunächst der eingewechselte Tobias Steiner der den wichtigen Ausgleich für die Hausherren schaffte (75.). Im Anschluss kämpfte die Hausherren verbissen um das Match zu drehen, sie waren nun ganz klar am Drücker. Und tatsächlich, 2 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erzielte Dominic Safranek das 2:1 für die Mannschaft von Peter Weingartmann (88.). In der Nachspielzeit netzte auch noch Marcel Engelmaier für sein Team und sorgte für den 3:1-Endstand (90.+3).

Das Spiel war eigentlich über eine sehr lange Zeit ausgeglichen. Auch in Halbzeit zwei stand es lange Unentschieden. Nach dem Führungstreffer der Gäste wachte Oberlaa dann auf und versuchte mehr für das Spiel zu tun. Dies gelang, aufgrund der späten Treffer, auch mit ein wenig Glück. So konnte Oberlaa in der Tabelle zum heutigen Gegner aufschließen. Die Teams befinden sich nun auf Platz 6 (Ostbahn: 18 Punkte) und Platz 7 (R.Oberlaa: 17 Punkte).

 

Die Besten: Tobias Fischer (MIT), Dominik Safranek (MIT) - A11 - R.Oberlaa

Marcel Cerny (MS) - SC Ostbahn XI

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten