Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Unglaublich: Oberliga-Club könnte Sportplatz verlieren!

Der ASK Ober St. Veit steht vor einem großen Problem: Der Verbleib in der sportlichen Heimat am ASVÖ Speising Platz ist akut bedroht. Nachdem der bestehende Mietvertrag durch den Allgemeinen Sportverband Wien (ASVÖ Wien) im Sommer aufgekündigt wurde, um die Mietpreise neu anpassen zu können, akzeptierte der Fußballverein aus der Oberliga A, die neuen Bedingungen. Lediglich auf den neuen Vertrag wartet man nach wie vor. Nun droht dem Verein der Abgang vom einzigen Fußballplatz im Bezirk Hietzing.

Neuer Vertrag ausständig

30 Jahre lang spielt der Fussballverein ASK Ober Sankt Veit mittlerweile am Sportplatz Speising. Jetzt ist der Hietzinger Traditionsverein bedroht seine sportliche
Heimat zu verlieren.
Seit 1992 spielen die Jugendlichen am Fussballplatz in der Linienamtsgasse und nun verweigert der Platzpächter ASVÖ Wien dem Sportverein einen neuen Mietvertrag. Der Sportplatz in Speising ist der einzige Fussballplatz im 13. Bezirk. Sollte keine Lösung gefunden werden, ist es das Ende vom ASK Ober Sankt Veit in Hietzing.

Der ASVÖ Wien hat dem Fussballverein den bestehenden Mietvertrag im Sommer aufgekündigt um die Mietpreise neu anzupassen. Auf einen neuen Mietvertrag wartet der Verein bisher vergeblich, obwohl dieser angefragt wurde und seitens des Vereins auch eine nachvollziehbare Erhöhung akzeptiert werden würde. Hinsichtlich der Gründe dafür gibt es seitens des Vorstands des ASVÖ keine Angabe. Dies erscheint einigermaßen kurios, da der ASK Ober Sankt Veit Mitglied dieses Sportverbandes ist.
Eigentlich sollte ein Sportverband wie der ASVÖ den Sport unterstützen als vielmehr ihn zu verhindern.

Stadtpolitik gefragt

Nach Zuspruch aus allen politischen Lagern Hietzing und einer Absichtserklärung (Resolutionsantrag) aller Parteien in der Bezirksvertretungssitzung, keimte kurz die Hoffnung auf Unterstützung auf aber auch hier waren alle Bemühungen bisher erfolglos. Die letzte Möglichkeit ist nun ein „Runder Tisch“ bei der MA51 der Stadt Wien, um vielleicht doch noch das Weiterbestehen des Vereins im Bezirk sichern zu können.

Sollte dem ASK Ober Sankt Veit nicht ein Weihnachtswunder erfahren, muss der beliebte Sportverein in einen anderen Bezirk umziehen und verliert damit jegliche Bindung zum Bezirk, wenn man nicht in Hietzing Fussball spielen darf.
Denn nicht nur im Fussball ist der Verein in Hietzing sehr aktiv. Mit viel Engagement organisieren die die Vereinsmitgleider auch das jährliche Ober Sankt Veiter Maibaumaufstellen, Sportlerbälle, Krampuspunschen und den Fussballerstand am Grätzlfest. Mit all dem könnte es nun vorbei sein. Ob der Verein dann für regionale Sponsoren noch interessant ist und wie ein weiterer Spielbetrieb finanziert werden kann, bleibt ebenso abzuwarten.

Es liegt nun an der Stadtpolitik dem Fussballsport in Hietzing zu helfen.

 

Quelle: ASK Ober St. Veit

 

MW