betboo - tipobet365 - yerli film izle

FC Stadlau - Junge Truppe auf dem Vormarsch!

"Natürlich hatten wir aus sportlicher Sicht Glück, dass die vergangene Spielzeit abgebrochen wurde, sind wir doch Mitte März auf dem vorletzten Tabellenplatz gelegen und waren deshalb in aktuer Abstiegsnot." Der Präsident des FC Stadlau, Werner Trebos, macht keinen Hehl daraus, dass man in der vergangenen Abbruchsaison durchaus profitierte und so nicht den vermeintlichen Gang in die 2. Landesliga antreten musste. Die Erwartungen für die heurige Saison waren mit Platz 8 dann schon wesentlich höher angesetzt und diese Platzierung konnte man nach den bisherigen 11 Runden sogar noch überbieten. Über den sportlichen Erfolg und die Herausforderungen der vergangenen Wochen und Monate hat mir Werner Trebos im Gespräch ausführlich berichtet.

Sportliche Entwicklung noch nicht zu Ende!

"Natürlich war der Sieg gegen die Vienna das absolute Highlight in der Herbstsaison. Da lief alles für uns und die Jungs haben eine super Vorstellung abgeliefert", weist Trebos auf den 3:1-Heimsieg gegen den sonst noch ungeschlagenen Spitzenreiter hin. Trotz des 6. Platzes ist der Vereinsverantwortliche jedoch noch nicht vollends zufrieden. "Mir fehlt ein wenig die Konstanz in den Ergebnissen. Aber das ist bei einer so jungen Mannschaft natürlich auch der fehlenden Erfahrung geschuldet. Wir haben schließlich 70-80 % Eigenbauspieler und ein Großteil davon ist um die 20 Jahre alt - da muss man mit Höhen und Tiefen rechnen. Die sportliche Entwicklung ist aber natürlich noch lange nicht zu Ende." 

Erfolg war Garant für gute Stimmung!

"Die Stimmung innerhalb der Mannschaft war klarerweise auch immer vom sportlichen Erfolg und den letzten Ergebnissen in der Liga abhängig. Größtenteils war das Team also gut drauf. Aber klar merkt man einer solch jungen Truppe auch an, dass die sozialen Kontakte im Alltag abgehen, ist natürlich auch ein Faktor. Der Trainingsplan wurde aber ganz normal durchgezogen. Glücklicherweise waren wir von Absagen oder Coronafällen nicht betroffen", so Trebos weiter. 

Maßnahmen perfekt umgesetzt!

"Unser Obmann, der selber Jurist ist, hat dem Gesundheitsamt unser Sicherheits- und Maßnahmenkonzept abgegeben und es wäre sogar bis Juni 2021 bestätigt worden. Da wir ein großes Stadion haben, galt es hier natürlich besonders auf die Maßnahmen und Rahmenbedingungen zu schauen und das ist mit viel Aufwand und extra Arbeit verbunden. Das Ganze hat aber sehr gut funktioniert.

Gleichzeitig muss man die Maßnahmen der Regierung auch zur Kenntnis nehmen und jeder hat diese Maßnahmen auch solidarisch zu tragen. Ich halte nicht viel von überzogener Kritik, den als Außenstehender redet es sich immer leichter als wenn man direkt die Verantwortung trägt. Auch die Vereine sind da in die Pflicht zu nehmen. Jeder trägt eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Spielern und Trainern und ich persönlich hätte es nicht mehr garantieren können, dass sie niemand bei uns im Verein ansteckt", so Präsident Trebos klar. "Ich habe des öfteren mit der Mannschaft gesprochen und wir wollten die Sicherheit an oberster Stelle haben." 

Mannschaft wird auf Frühjahrsstart vorbereitet sein!

Wie bei nahezu allen Vereinen startet das Training auch beim FC Stadlau am 4. Jänner und damit gut ein Monat vor dem geplanten Fürhjahrsstart der Liga. "Die Spieler sind natürlich mit einem strengen Heimprogramm ausgestattet. Klar will jeder auf den Platz und das Heimprogramm kann das auch nicht ersetzen, doch für die Fitness ist es allemal vorteilhaft", weiß Trebos durchaus, dass man nach 2 Monaten Pause schwer wieder in die Gänge kommen würde. "Aber klar, es ist ein sehr enger Zeitplan bis zum Start."

Umsatzeinbußen halten sich in Grenzen!

"Ja klar sind auch wir von solchen Einbußen betroffen. Aber neben dem Einnahmen sind natürlich auch die Ausgaben gesunken, wenngleich nicht im selben Ausmaß. In den kühlen Jahreszeiten hatten wir aber auch davor nie so richtig hohe Einnahmen, wenn dann bei Weihnachtsfeiern. Aber da geht es dann auch weniger ums Geld sondern mehr um die soziale Komponente, das ist schon sehr schade. 

Unterstützung vom Staat hat man bisher noch keine bekommen, was allerdings auch daran liegt, dass man die Endabrechnung erst vor kurzem fertig hatte. 

Transfers durchaus geplant!

"Wir haben uns bereits den einen oder anderen Spieler angeschaut, sowohl für die Defensive als auch für die Offensive. Wir wollen uns da in dieser Hinsicht ein bisschen gegen unsere Schwächen absichern. Wir befinden uns diesbezüglich auf einem sehr guten Weg, es ist aber klarerweise auch immer eine Frage des Geldes. Aber natürlich werden auch wieder junge Spieler hochgezogen, das ist bei uns sowieso Usus", ist Präsident Werner Trebos auf die Jugendarbeit stolz. Eine Arbeit die im Herbst Früchte getragen hatte und auch im Frühjahr mindestens genauso erfolgreich weitergehen soll.

 

Marco Wiedermann