containerdienst24.at

Spielberichte

7:2- Gurk konnte Guttaringer Meisterparty nicht crashen!

ATUS Guttaring
SV Union Gurk

Am Samstag traf ATUS KM Bau Guttaring in der 2. Klasse D auf SV Union Gurk. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und die Meisterparty der Guttaringer unterbrechen. Doch davon war man dann doch meilenweit entfernt. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


Eigentor als Anfang vom Ende

Leicht verunsicherte Gurker wollten die Guttaringer Meisterparty crashen, konnten zu Beginn der Partie noch Hoffnung schöpfen um die Gastgeber zumindest für eine Weile zu ärgern. Gurk versuchte hier die Räume in der Anfangsphase eng zu halten und aggressiv zu spielen um Guttaring nicht ins Spiel finden zu lassen, aber Guttaring zeigte sich clever ehe man im Laufe der Zeit aufs Gaspedal drückte, das Spiel an sich riss und neuerlich eiskalt zuschlug. Optisch betrachtet sah man dann auch die individuelle Klasse und die Qualitäten des frischgebackenen Meisters, der die Partie nach einem vergebenen Elfmeter und einem darauffolgenden unglücklichem Eigentor von Gurk für sich entscheiden konnte.

Gurk kommt unter die Räder

Gurk wehrte sich zwar vehement, kam mit dem 1:3 noch einmal zurück und war auch auf dem Drücker zum 2:3, aber der Knackpunkt der Partie fiel mit dem 4:1 für Guttaring, als die Gastgeber wieder beinhart und eiskalt zuschlugen. Gurk konnte in dieser Phase nicht mehr nachlegen und schnappte vergebens nach der zweiten Luft, da man ohnehin bei tropischen Temperaturen viel in diese Begegnung opferte.
Am Ende ein verdienter Sieg der leicht ersatzgeschwächten Guttaringer, aber in der Höhe vielleicht etwas zu hoch. Das wiederspiegelt sich wohl nur in der individuellen Klasse wieder, welche Guttaring entscheidend einzusetzen wusste, um dezimierte Gurker entsprechend das „Genick“ zu brechen.

Tore: Fessl (18./ET), Besic (29., 56., 90.), Ofner (34.), Wolfger (67.), Passegger (78.) bzw. Lattacher (38.), Felsberger (63.)


Stefan Luschin, Sektionsleiter Gurk:  „Wir haben uns hier schon etwas ausgerechnet, man merkte auch, dass Ribitsch fehlte, aber die spielerischen Qualitäten der Guttaringer, sowie die individuelle Klasse waren dann doch überlegen. Wir hatten die Partie anfangs im Griff. Guttaring wirkte etwas verhalten und wir konnten deren Schlüsselspieler gut rausnehmen, aber leider konnten wir kein Kapital daraus schlagen. Der Knackpunkt war dann wohl das 1:4, als wir zuvor doch Chancen zum Anschluss hatten. Aber da wir ohnehin viel für diese Partie opferten, konnten wir nicht mehr nachsetzen. Guttaring wusste genau, wann sie Tempo rausnehmen und wieder Gas geben. Gratulation an Guttaring! Ein verdienter aber vielleicht zu hoher Sieg, der nicht unsere Leistung wiederspiegelt. Schlussendlich verdienter Meister, faire Sportskameraden mit einem super Trainer!“

Die Besten:  Besic (RMF), Ofner (LMF) bzw. Felsberger (MF)

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung