Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Maria Rain und Keutschach trennen sich nach ruppigen 90 Minuten Remis

Maria Rain
Keutschach/Maria Wörth

Am Samstag empfing der SV Maria Rain vor eigenem Publikum den Tabellenvierzehnten ASKÖ Keutschach/Maria Wörth. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollten die Fans zum Jubeln bringen, doch das gelang am Ende keinem der beiden Kontrahenten. Nach 90 ruppigen Minuten mit extrem vielen unschönen Szenen und mehrern Ausschlüssen stand ein 3:3-Remis auf der Anzeigetafel.


ASKÖ Keutschach/Maria Wörth  mit dem besseren Start

ASKÖ Keutschach/Maria Wörth gelingt der bessere Start und geht früh in Führung. Mario Jörg nützt in Minute 15 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt nach einem schönen Angriff aus der eigenen Verteidigung heraus und Flanke von Sandro Pichler zum 0:1 ab. Matthias Puchner trifft in der 20. Minute mit einem Freistoß aus ca. 35 Metern zum 1:1 für Maria Rain und lässt die heimischen Zuschauer jubeln. Der Tormann der Gäste, Marcel Prucknig - eigentlich ein Feldspieler - sah dabei nicht gerade glücklich aus. Sandro Pichler bewahrt in der 30. Minute die Übersicht und verwandelt nach einem Pass in die Tiefe präzise zum 1:2. Matthias Puchner versenkt nach 42 Minuten den Ball zum 2.2, er trifft mit einem Freistoß via Querlatte, im gegnerischen Tor. In der ersten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Florian Wiesmair 33.; Markus Glabischnig 35.; Andreas Schloif 40.) In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Rießenchance! Nach einem Freistoß von der rechten Seite durch die Nr. 4 wehrt der Tormann den Ball nach vorne ab, der Nachschuss der Nr. 19 geht knapp an der rechten Stange vorbei ins Torout!

Benjamin Wigoschnig , Ticker-Reporter

Viele Ausschlüsse

In Minute 60 setzt sich Peter Berger durch und kann sich als Torschütze zum 2:3 feiern lassen. Nach einem Lattenschuss kommt der Ball auf den Sechzehner zurück und Berger drückt ab. Nachfolgend bekommt der Maria Rainer Tormann Armin Tomaschitz in der 70. Minute die rote Karte und darf sich über eine vorzeitige warme Dusche freuen. Nach 75. Minuten kassiert Matthias Puchner den gelb-roten Karton und kann seinen Teamkollegen in der verbleibenden Zeit nicht mehr helfen. In Minute 77 fasst sich Benjamin Eckerle ein Herz und verwertet nach einem Freistoß aus kurzer Distanz überlegt zum 3:3 - und das, obwohl man numerisch klar unterlegen am Platz steht. Nach 82 Minuten zieht der Unparteiische erneut den roten Karton aus der Brusttasche und stellt Edin Hasancevic vom Platz. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Matthias Puchner 50.; Dieter Christoph Woschitz 50.; Sebastian Max Schark 70.)

Mario Kollegger, Trainer Keutschach: "Also das war heute wirkliche eine sehr heiße und ruppige Partie. Wir gingen schon ersatzgeschwächt auf den Platz. Mir fehlte heute mein Tormann sowie mein Ersatztormann (Urlaub  und Feier), deswegen musste heute ein Feldspieler ins Tor. Dass muss man sich einmal trauen und ich rechne das Marcel Prucknig hoch an! In der ersten Halbzeit waren wir eigentlich haushoch überlegen und hätten da schon das Spiel für uns entscheiden können. Maria Rain hatten in der ersten Hälfte keinerlei Torchancen, aber durch zwei Standardsituationen haben sie ihre Tore gemacht. In Hälfte Zwei waren wir noch immer die spielerisch bessere Mannschaft und das Team aus Maria Rain wollte das mit einem körperbetonten und harten Spiel wieder ausgleichen. Die roten Karten gehen so völlig in Ordnung. Meiner Meinung nach hätte der Schiedsrichter schon früher härter durchgreifen müssen! Aber es wurde keiner verletzt und dass ist das Wichtigste, wir hätten aber mehr aus dem Spiel machen können."
Die Besten: Jonathan Wiesmair (Mittelfeld) bzw. Sandro Pichler (Mittelfeld), Mario Jörg (Mittelfeld), Sebastian Schark (Mittelfeld)

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Adrian Lippnig vom ASKÖ Mittlern hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 33 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung