Nickelsdorf mit solider Hinrunde

Mit einem zufriedenen Gefühl konnte der ASV Nickelsdorf vor wenigen Wochen in die Winterpause gehen. Nachdem man in den Vorjahren zumeist eine weniger gute Hinrunde hinlegte und man dementsprechend im unteren Drittel der Tabelle zu finden war, konnte man sich dieses Jahr eine gute Ausgangslage für die Rückrunde verschaffen. Mit 18 Punkten steht man im Mittelfeld der Tabelle, eine Platzierung, die dem Kader der Nordburgenländer wohl auch gerecht wird. Wir haben kurz mit dem Obmann der Nickelsdorfer über die vergangenen Spiele und die Rückrunde gesprochen.

 

Obwohl man den Start in Jois mit einer Niederlage verpatzte, konnte man eigentlich von einem gelungenen Einstand sprechen, denn es folgten Siege gegen Mönchhof und Zurndorf. So ging es zumeist auch bis zum Ende weiter, Siege und Niederlagen wechselten sich ab, dreimal musste man sich mit dem Gegner die Punkte teilen. Alles in Allem spricht man in Nickelsdorf aber von einer guten Hinrunde. "Wir sind halbwegs zufrieden was die bisherige Saison betrifft, natürlich geht es immer besser aber ich denke wir können zufrieden sein", so Obmann Schmickl in einem kurze Gespräch.

Oberes Drittel als Ziel

Der Kader der Nordburgenländer ist mittlerweile gut ausbalanciert, nachdem man in den letzten Jahren immer wieder gute Stürmer hatte, wirkt diesmal auch die Defensive deutlich stabiler. Dies will man weiter voranbringen, der Weg soll nach vorne führen. "Wir wollen versuchen, sich im oberen Drittel fest zusetzen, zudem hoffen wir auf die Rückkehr der verletzten oder angeschlagenen Spieler", so Schmickl weter.

Transfertechnisch gibt es bei den Nordburgenländern eigentlich wenig Grund für Veränderungen, dies bestätigte man uns auch. "Voraussichtlich wird sich bei uns nichts tun, wir werden unverändert in die Rückrunde gehen", so Obamnn Schmickl zu guter Letzt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten