UFC Oggau überrascht mit starker Leistung gegen Rust

UFC Oggau
SC Rust

Am Samstag traf in der 2. Runde der 1. Klasse Nord der Tabellenzehnte UFC Oggau vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierten SC Freistadt Rust. UFC Oggau verlor in Runde 1 mit 0:1 gegen SpG Neudorf/Parndorf, während SC Freistadt Rust 2:0 gegen UFC Podersdorf a. S. gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SC Freistadt Rust mit 6:2 das bessere Ende für sich.


Gerald Schneider stellt auf 1:0

Oggau war von Beginn weg bemüht, den Spielfluss der starken Ruster zu unterbinden, dies passierte durch eine simple Maßnahme: Rusts Spielertrainer Özgür Nurlu wurde auf Schritt und Tritt verfolgt, konnte sich kaum entfalten in der Mitte. Oggau hingegen spielte clever, immer wieder ließ sich Mittelstürmer Schmit fallen und steckte durch, so entstand auch das 1:0 durch Schneider. Ähnlich auch der zweite Treffer für die engagierten Oggauer, wieder war es Schneider, der vor dem Tor seine ganze Klasse beweisen konnte. So ging es dann auch in die Halbzeit, von Rust war wenig zu sehen. 

Oggau ohne Probleme

Auch in den zweiten 45 Minuten tat sich nicht wirklich viel an den Spieltendenzen. Rust weiter sehr beschrenkt und Oggau nutzte vorne die Räume. Andreas Werner zeigte in der 71. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellte auf 3:0. Nachfolgend traf auch Kevin Salmer in der 75. Minute zum 4:0 für den UFC Oggau und ließ die Zuschauer jubeln. Nach dem Schlusspfiff bejubelte so der UFC Oggau drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Jois. Der SC Rust hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Gols die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

"Es war eine Top Leistung von meinen Burschen, wir wollten den Sieg mehr wie Rust und waren diesmal in allen Belangen besser", so Oggaus Trainer Wolfgang Mayer.

Der Beste: Gerald Schneider (Oggau)