UFC Podersdorf am See feiert ersten Sieg der Saison

UFC Podersdorf a. S.
Nickelsdorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendreizehnte UFC Podersdorf am See in der 4. Runde der 1. Klasse Nord auf den Tabellendritten Nickelsdorf. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:2 zugunsten von Nickelsdorf. Diesmal sollte es anders laufen, die Gäste schwächten sich zudem selbst. 


UFC Podersdorf am See geht früh in Front

In den Anfangsminuten kam der UFC Podersdorf am See gefährlicher vor das gegnerische Tor und konnte das auch prompt in einen zählbaren Erfolg ummünzen. Patrik Huber zog nach 10 Minuten aus der Distanz ab, der Ball landete im Tor, die schnelle Führung. Danach hatte man die dicke Chance auf den zweiten Treffer, doch der Ball landete nur an der Stange. Danach gab es zweimal Aufregung, zunächst sah Nickelsdorfs Tamas Horvath nach einer Notbremse wohl zurecht die rote Karte, danach hätte es aber Elfer für die Gäste geben müssen, Rybansky wurde im 16er gelegt, doch der Pfiff blieb stumm. Danach war Pause in Podersdorf. 

UFC macht alles klar

In der zweiten Halbzeit blieb die Partie zunächst lange offen, Podersdorf hatte jedoch mehr als genug Chancen, dass Spiel zu entscheiden. Nach 56 Minuten dann eine Vorentscheidung, Varga setzte sich auf links schön durch und zog ab, der Ball landete im langen Eck. Und nur wenige Zeit später schenkte die Gäste Abwehr Elias Kolarik den dritten Treffer, man brachte den Ball nicht weg und es stand 3:0. Nach einem Tor von Lörinczi gab es kurz wieder Hoffnung bei den Gästen, diese wurde jedoch durch Horvath in den Schlussminuten nach Huber Assist wieder zerstört, Endstand 4:1.

"Wir waren von der ersten Minute an das bessere Team, wir wollten den Sieg auch mehr als Nickelsdorf", so Podersdorfs Trainer Harald Nakovitz.

Der Beste: Csaba Peczar (Podersdorf)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten