Bernstein: "Uns fehlt ein Vollstrecker"

"Die Spieler haben auch vor meiner Amtszeit gut trainiert und alles gegeben, nur haben die Ergebnisse leider nicht gestimmt. Im Herbst sind wir immer besser in Fahrt gekommen und können mit der Hinrunde zufrieden sein", erklärt Rainer Ulreich, Neo-Spielertrainer des SV Bernstein, der während der Saison Helmut Marth ablöste. Während die Bernsteiner im letzten Spieljahr der 2. Klasse Süd A mit insgesamt 21 Punkten den vorletzten Platz belegten und von der "Roten Laterne" nur durch zwei Zähler getrennt waren, weist die Ulreich-Elf zur Halbzeit der aktuellen Saison 19 Punkte auf und macht es sich als Neunter im Mittelfeld der Tabelle gemütlich.

 

Kompakte Defensive - Offensivprobleme

"Ein Mittelfeldplatz ist auch unser Ziel, wenngleich wir gerne ein, zwei Plätze weiter oben stehen würden", so Ulreich, der sich vor allem auf eine starke Defensive verlassen kann. Der Tabellenneunte erhielt bislang lediglich 23 Gegentore, schlug es im Herbst nur bei den Top-Teams aus Riedlingsdorf und Hannersdorf weniger oft ein. "Die gute Defensivleistung ist ein Verdienst der gesamten Mannschaft, arbeiten auch die Offensivspieler gut nach hinten", weiß der Spielertrainer. Vor dem gegnerischen Tor klappte es weniger gut, trafen die Bernsteiner nur 27 Mal ins Schwarze - nur zwei Mannschaften erzielten weniger Tore. "Wir haben keine schlechten Stürmer, uns fehlt aber ein Vollstrecker, der die herausgearbeiteten Chancen auch verwertet."

 

Suche nach Stürmer - Libero denkt über Karriereende nach

Um die Mängel in der Offensive zu beheben, sieht man sich in Bernstein nach einem Stürmer um. "Wir haben auch schon einige Kontakte geknüpft, es ist aber nicht so einfach, einen guten Stürmer zur verpflichten", so Ulreich, der ansonsten dem bestehenden Personal weiterhin sein Vertrauen schenkt. "Es kann zu ein, zwei Veränderungen kommen, grundsätzlich sollen aber in erster Linie Bernsteiner zum Zug kommen, wenngleich es ganz ohne Legionäre nicht geht." Obwohl im Winter kein Abgang zu erwarten ist, wird der Coach künftig möglicherweise auf einen Spieler verzichten müssen. "Libero Joachim Marth plagt sich mit einer hartnäckigen Knieverletzung herum und denkt über ein Karriereende nach, hoffe aber, dass er im Frühjahr noch einmal auf die Zähne beißt. Sollte Marth seine Karriere tatsächlich beenden, wird eine interne Lösung angestrebt", meint Rainer Ulreich.

 

Die Bernsteiner halten sich im Winter mit freiwilligem Hallentraining fit, ehe am 20. Januar der Startschuss zur Vorbereitung auf die Rückrunde fällt. "Wir wollen an die guten Leistungen der zweiten Herbsthälfte anknüpfen und im Frühjahr für die eine oder andere Überraschung sorgen. Das Minimalziel ist die Verteidigung des neunten Platzes, streben aber eine Rangverbesserung an", ist der Spielertrainer vorsichtig optimistisch.

 

Günter Schlenkrich

Wahl zum Spieler der Hinrunde 2012/13

Transferliste

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?