Wolfau mit knappem Erfolg gegen Hochart

SV Wolfau
SV Hochart

Am Sonntag empfing SV Wolfau vor eigenem Publikum den Tabellenfünften SV Hochart. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Wolfau traf bereits in den ersten 45 Minuten, zu diesem Zeitpunkt sollte noch niemand wissen, dass dies das Goldtor sein sollte. 


Kinelly mit der Führung

Wolfau trat stark ersatzgeschwächt an, es fehlten insgesamt 6 Spieler, davon zählen mindestens 3 zur Stammformation der Wolfauer. Dies tat dem Spielfluss der Hausherren aber keinen Abbruch, Wolfau war gut im Spiel und bestimmte auch die Partie. Es dauerte aber bis zur 30.Minute bis man zum ersten Mal jubeln konnte, Leon Kinelly war dann zur Stelle und traf zur verdienten Führung. Hochart hatte nur wenig zu bieten in den ersten 45 Minuten und so ging es mit der knappen Führung für die Gastgeber in die Kabinen. 

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Auch im zweiten Durchgang waren die Hausherren das spielbestimmende Team. Hochart kam zwar etwas besser rein, die besseren Möglichkeiten hatten aber die Wolfauer. So hätte es am Ende gut und gerne auch 2 oder 3:0 stehen können, es blieb beim knappen Vorsprung aber bis zum Ende spannend, es passierte jedoch nichts mehr. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und der SV Wolfau durfte nach einem 1:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

"Der Sieg geht für mich in Ordnung. Wir mussten stark ersatzgeschwächt antreten, hätten das Spiel aber durchaus höher gewinnen können", so Wolfaus Sektionsleiter Christian Petz.

Die Besten: Leon Kinelly, Clemens Putz (beide Wolfau)