Vereinsbetreuer werden

Spirk-Triplepack: Gemeinde Tobaj putzt Wiesfleck mit 5:2

Der Kracher dieser Runde in der Meistergruppe der 2. Klasse Süd stieg am Sportplatz Deutsch Tschantschendorf, wo der Tabellenführer ASV Gemeinde Tobaj den Tabellenzweiten SC Wiesfleck empfing. Die Hausherren setzten ihre Siegesserie fort und nahmen Revanche für die einzige Niederlage in der Meistergruppe, welche sie gegen Wiesfleck in der zweiten Runde erlitten hatten. Lukas Spirk, der Goalgetter der Gemeinde Tobaj, ist ein Phänomen, er hat in der gesamten Saison – einschließlich der Runden in der 2. Klasse Süd C – sage und schreibe 49 Treffer erzielt, ein sagenhafter Rekord.

Frühes Tor der Hausherren

Kaum hatten die 300 Zuschauer ihre Plätze eingenommen, klingelte es in der 3. Minute bereits im Kasten der Auswärtigen, Georg Jandrisits kam angestürmt und knallte einen Abpraller mit voller Wucht in den Kasten der Auswärtigen zur 1:0-Führung. Wiesfleck zeigte sich trotz des frühen Rückstandes nicht schockiert und hielt gut dagegen. In der 22. Minute war es Stefan Hettlinger, der zum 1:1 ausgleichen konnte. Ein schön vorgetragener Angriff auf der Seite, Alen Herceg spielte zu Lukas Spirk, der keine Mühe hatte, das Leder zur 2:1-Führung einzunetzen (29.). Ein Corner in der 37. Minute kam in den Strafraum der Gäste geflogen, weder Freund noch Feind fühlten sich für das Leder zuständig, woraufhin Christoph Kopeszki als der lachende Dritte auf 3:1 erhöhte. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Die Einheimischen wurden stärker

In der zweiten Spielhälfte wurden die Einheimischen immer stärker und bestimmten nun das Geschehen auf dem Spielfeld. Um diesem Umstand Nachdruck zu verleihen, war es wieder Lukas Spirk, der in der 50. Minute eine mustergültige Kombination zum 4:1 einlochte. Der Abschluss seines Torreigens gelang Lukas Spirk in der 68. Minute, als er einen Pass in die Tiefe gekonnt annahm und auf 5:1 erhöhte. Das Tor für die Gäste in der 87. Minute durch Stefan Hettlinger war nur noch Ergebniskorrektur. Mit diesem deutlichen Sieg gegen den Tabellenzweiten Wiesfleck ist dem ASV Gemeinde Tobaj der Weg in die 1. Klasse Süd wohl kaum noch zu verwehren.

Stimme zum Spiel

Sascha Ifkovits, Obmann ASV Gemeinde Tobaj:

„Im Moment scheint es perfekt für uns zu laufen, sieben Siege in Serie sprechen eine deutliche Sprache. Wir hätten heute höher gewinnen können, aber wir wollen nicht unverschämt sein, der 5:2-Sieg hat gereicht.“

Die Besten: Lukas Spirk (ST), David Roth (V), Georg Jandrisits (V)