Vereinsbetreuer werden

Gerersdorf-Sulz setzt Siegesserie fort: 3:0-Erfolg in Zuberbach

In dieser Begegnung ging es für Gerersdorf-Sulz um die letzte Chance, doch noch um den Aufstieg von der 2. Klasse Süd Meistergruppe in die 1. Klasse Süd mitzufighten. Mit einer guten Gesamtleistung besiegten sie den SV "die Allee" Zuberbach mit 3:0 und mit einem Spiel weniger ist man wieder im Rennen. Zum Ende der Begegnung gab es zwei rote Karten, die mehr als überflüssig waren.

Beide Mannschaften mit voller Kraft voraus

Beide Mannschaften spielte von Beginn an mit offenem Visier, es gab kein taktisches Geplänkel, es wurden sofort zügige Kombinationen gezeigt und diese hatten für die Gäste in der 12. Minute den ersten Erfolg, als eine schöne Kombination auf der linken Seite in Richtung gegnerische Tor vorgetragen wurde. Arjan Torra spielte einen mustergültigen Stanglpass auf Kevin Baumgartner, der keine Mühe hatte, das Leder im Tor der Heimischen zur 1:0-Führung unterzubringen. In der 23. Minute vergaben die Hausherren eine hochkarätige Torchance, als das Leder drei Meter vor dem Tor nicht den Weg ins Gehäuse der Gäste fand. Es gab noch weitere gute Tormöglichkeiten für die Hausherren, aber die wurden nicht verwertet. Besser machten es die Gäste in der 44. Minute, ein Duplikat der 1:0-Führung, wieder war es Arjan Torra, der den Assist machte und das Leder zu Stefan Berzkovics spielte. Dieser erhöhte auf 2:0 für Gerersdorf-Sulz. Mit der 2:0-Führung der Auswärtigen wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste wurden stärker

In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gäste eine optische Überlegenheit und hatten auch Torchancen, eine wurde von Jetmir Torra vergeben, als er den Goalie der Hausherren überlupfte, aber das Leder ging am Tor vorbei. Außerdem wurden ein paar Konterangriffe nicht zu Ende gespielt. Von den Hausherren sah man in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel, es gab nur ein paar Annäherungsversuche Richtung Tor der Gäste. In Minute 70 folgte dann das 3:0 der Auswärtigen, Schlitzohr Jetmir Torra, der zuvor bereits zwei Assists gemacht hatte, sah, dass der Goalie der Einheimischen zu weit vor dem Kasten stand und lupfte den Ball gekonnt in die Maschen des Gehäuses der Hausherren. Warum nach der klaren Führung der Kedl-Truppe die Emotionen hochgingen, war unverständlich - Schiedsrichter Kadir Kizildag zückte nach Tätlichkeiten für Wolfgang Gabler (Zuberbach) und Stefan Schlögl (Gerersdorf-Sulz) die rote Karte.

Stimme zum Spiel

Mathias Kedl, Trainer UFC Gerersdorf-Sulz:

„Es war ein flottes Spiel mit ausgezeichneten Chancen für uns, es ist schade, dass die Begegnung zum Ende hin so emotional wurde und zwei rote Karten gezeigt wurden. Es war für uns ein wichtiger Sieg, jetzt sind wir wieder im Rennen um den Aufstieg in die 1. Klasse Süd.“

Die Besten: Jetmir Torra (ST), Stefan Berzkovics (M)