Kohfidisch fertigt Markt Allhau mit 4:1 ab

Für die Anhänger vom UFC Markt Allhau stellte sich vor dem Spiel die Frage, wie hat der UFC die hohe Niederlage in Leithaprodersdorf verkraftet, hat das Selbstvertrauen einen Knacks bekommen? Der ASKÖ Kohfidisch kommt mit Stolz geschwellter Brust in die „z-Immobilien Arena“, man hat die Saison in der Burgenlandliga sehr gut begonnen und hat bereits vier Punkte auf dem Habenkonto, welches er heute aufstocken möchte.

 Die rasante Anfangsphase flaute schnell ab

Die Hausherren begannen die Begnung auf einem sehr holprigen Spielfeld mit Elan und hatten sofort eine gute Tormöglichkeit, welche nicht verwertet werden konnte und im Gegenzug kassierten sie nach einem Corner das 0:1, es war ein Brudertor, Thomas Polzer auf Hannes Polzer (5.), wobei es fraglich war, ob der Ball hinter der Torlinie war, auf jeden Fall zeigte der Linienrichter zum Mittelkreis. Im Anschluss daran plätscherte das Spiel so vor sich hin, ohne nennenswerte Höhepunkte, bevor kurz vor der Halbzeit Matthias Dürnbeck einen Stanglpass von Thomas Polzer geschickt annahm und den Ball in die rechte Torecke zum 2:0 versenkte(38.). Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Horitschon schaukelt den Sieg nach Hause

Gleich nach Wiedederbeginn tankte sich Stefan Gaal (50.) auf der rechten Seite durch und als alle mit eine Hereingabe rechneten, drosch er den Ball ins rechte Kreuzeck zur 3:0 Führung für die Banfalvi-Truppe. Damit schien das Spiel für die Gäste gelaufen zu sein, aber Michal Kozak (58.) verkürzte mit einem Solo zum 3:1 und Hoffnung keimte bei den Hausherren auf, vielleicht doch noch einen Punkt zu ergattern und sie forcierten das Tempo, aber es sprang kein zählbarer Erfolg aus diesen Aktionen heraus und kurz vor Schluss setzte Kevin Hasler (89.) zu einer Flanke an, die ihm aber abriss, und so im Tor der Horitschoner zum 4:1 Endstand landete.

„Bei uns ist irgendwie der Wurm drin, wir sind gut in die Saison gestartet und nun gab es zwei empfindliche Niederlagen in Serie, ich kann nur hoffen, dass die Mannschaft am kommenden Wochenende in Parndorf eine bessere Leistung zeigt“ sagt der enttäuschte Ewald Musser, Pressesprecher vom UFC Markt Allhau.

„Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, sie hat sich spielfreudig und einsatzbereit gezeigt und hätte beim Verwerten der vielen Torchancenhöher gewinnen können, aber wir wollen die Kirche im Dorf lassen und uns mit dem 4:1 zufrieden geben“ meint Paul Toth, Sportlicher Leiter vom ASKÖ Kohfidisch.

Die Besten
Kohfidisch: Balint Nyirö (Innenverteidigung), Thomas Polzer (Stürmer)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten