Corona-Studie der Sport-Dachverbände und Österreichs größter Silvesterlauf als Finale 2020

Die Corona-Pandemie hat Österreichs Sport-Community stark zugesetzt. Wie sehr, zeigt nun eine umfassende - von Sport Austria unterstützte - Studie "aktives Sportverhalten und passiver Sportkonsum" durch die OBSERVER Brand Intelligence GmbH. Diese wurde von der BSO mit ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION präsentiert. Um die Auswirkung der aktuellen Gesundheitskrise auf den Sport aufzuzeigen, wurden im Oktober 2020 2000 Personen aus allen demographischen Gruppen (regional, Einkommen, Alter, Geschlecht) repräsentativ befragt.

 

Das Ergebnis auf den Punkt gebracht: Sport ist für einen Großteil der Bevölkerung (66%) wichtig, hat aber besonders gelitten! 66 % gaben an, dass Sport eher wichtig in ihrem Leben ist. 24 %, dass er sehr wichtig für sie ist. Bei Männern war die Aussage noch stärker (70 %) als bei Frauen (61 %), wobei der Unterschied relativ gering ist. Der Abstand bei sehr wichtig ist deutlicher (27 vs. 17 %). Knapp ein Drittel der Befragten (28 %) haben weniger Sport betrieben. Dieser Anteil ist über alle demographischen Gruppen ähnlich. Noch signifikanter ist die Bedeutung für die unter 29-Jährigen. Wobei die Bedeutung in der Alterspyramide in Summe abnimmt. Allerdings bleibt die Veränderung bei der Zuordnung "sehr wichtig" ab 29 Jahren konstant. Die aktive Ausübung sowie der passive Konsum sind zurückgegangen. Schlecht für die Gesundheit, schlecht für die wirtschaftliche Situation des Sports in Österreich. Aktuell arbeitet Sport Austria mit den Dach- und Fachverbänden sowie dem Sportministerium an einem Weg aus der Krise.

Sport Austria-Präsident Hans Niessl: "Um diese Krise bewältigen zu können, benötigen wir Planungssicherheit für die Vereine, eine Fortsetzung der finanziellen Unterstützung für den Breiten- wie für den Spitzensport, solange es durch die Pandemie Einschränkungen gibt, Kostenersatz für Schnelltests und die Aufnahme von SpitzensportlerInnen und Ehrenamtlichen – auf freiwilliger Basis – in den staatlichen Impfplan. Wichtig ist auch, dass jetzt eine objektive Aufklärungskampagne zur Impfung begonnen wird. Dass sich 28% weniger bewegen als vor Ausbruch der Gesundheitskrise, ist ein Alarmsignal! Daran sieht man, wie sehr die Vereine als Motivatoren aktuell fehlen. Nun geht es um die Gesundheit des Einzelnen genauso wie um volkswirtschaftliche Folgekosten! Hier müssen wir konsequent gegensteuern. Deshalb entwickelt Sport Austria mit den Dach- und Fachverbänden in einer Taskforce Maßnahmen, die den Vereinssport als Gesundheits- und Wirtschaftsmotor wieder ankurbeln sollen, sobald das Virus unter Kontrolle gebracht worden ist.“

Individueller Silvester- und Neujahrslauf

Zum Finale des Corona-Jahres 2020 wird die SPORTUNION nochmals für eine sportliche Premiere sorgen. Erstmals in der Geschichte veranstaltet der Dachverband mit dem „Virtual New Years Run“ gemeinsam mit Wings for Life, vom Silvestertag 2020 bis zum Neujahrstag 2021 (bis 22 Uhr), ein virtuelles österreichweites Lauf-Event. Jeder kann dabei Gutes für sich selbst und für andere bewirken, besser kann man also nicht ins neue Jahr starten. Das Startgeld beträgt für Erwachsene vier Euro, Kinder nehmen kostenlos teil. Für jeden Teilnehmenden werden von der SPORTUNION weitere zwei Euro an Wings for Life gespendet, jeder kann darüber hinaus freiwillig einen zusätzlichen Beitrag spenden.

Mit dem individuellen und krisenfesten Charity-Run wird die Heilung von Querschnittslähmung unterstützt. Der Sport-Dachverband fördert damit Fitness und Gesundheit im doppelten Sinne, aktiv und offensiv. „Unsere SPORTUNION ist innovativ aus Tradition. Mit Österreichs größtem digitalen Silvester- und Neujahrslauf sorgen wir für ein letztes bewegendes Feuerwerk zum Abschluss des Jahres 2020. Damit ermöglichen wir allen Menschen vom Neusiedler See bis zum Bodensee einen gesunden und sportlichen Auftakt ins neue Jahr 2021, verbunden mit einem guten Zweck. Jeder kann im Sinne unserer Mission Menschen bewegen und dabei gleich die guten Neujahrsvorsätze umsetzen“, betont SPORTUNION-Präsident Peter McDonald, der 2021 ein Impulsprogramm für Österreichs Sport- und Vereinswesen umsetzen will.

Alle Altersgruppen der Bevölkerung Österreichs sind herzlich eingeladen mitzulaufen oder zu walken. Kinder, Erwachsene, Jugendliche, Senioren oder ganze Familien können unterschiedliche Distanzen von 500 m bis 10 km bestreiten. Nähere Infos und Details zum Charity-Lauf sind unter sportunion.at/newyearsrun zu finden. Über 1.000 Anmeldungen gibt es bereits.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter