Mario Brenter ab Sommer neuer Trainer bei Penk!

Die frühere SV Spittal-Ikone Mario Brenter (58) wechselt im Sommer vom FC Lurnfeld zum SV Penk/Reisseck. Im Ligaportal-Interview erzählt er von seinen Motiven, den Vertrag in seinem Heimatort nicht zu verlängern.

 

Brenter übernahm Lurnfeld in der Saison 18/19 als Mittelständler und führte die Truppe diese Saison an die Spitze heran. “Mit überwiegend Spielern aus der unmittelbaren Umgebung”, wie er nie müde wurde, stolz zu betonen.
brenter mario Sobe A108527
Mario Brenter hat für die nächste Saison eine neue Herausforderung gefunden. Foto: SOBE


Ein bisschen mehr Distanz als Motiv

Ein bisschen bedrückte ihn aber auch die räumliche und soziale Nähe, “ich war beispielsweise ständig in Diskussionen verwickelt, warum ich diesen und jenen nicht so berücksichtige.” Er sehnte sich wieder nach etwas Distanz, “damit ich in Möllbrücke selbst mein Bier und meinen Kaffee unter Freunden ohne Teamdiskussionen genießen kann.

Sollte wider Erwarten im Frühjahr doch noch gespielt werden, “erfülle ich selbstverständlich meinen Vertrag. Das wären ja noch tolle Heimspiele wie gegen Dölsach oder eben Penk, die ausstehen!”


Freude in Penk

In Penk frohlockt man über die Verpflichtung vom ehemaligen Bundesliga-Kicker, “wir mussten aktiv werden, weil Peter Zagler im Sommer bei uns aufhört”, erzählt Sektionsleiter Gerald Egarter. “Wir haben gehört, dass Mario im Sommer zu haben sei und schnell zugeschlagen”, so Egarter der im Frühjahr im falle des Falles nicht ohne Trainer da steht: “Peter Zagler wird im Frühjahr Trainer sein- sofern wir trainieren und spielen dürfen.”

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter