Vereinsbetreuer werden

Bodensdorf baut neues Sportheim

Der ASKÖ Bodensdorf erreichte in der abgelaufenen Saison in der 1. Klasse B den guten fünften Platz und liegt auf der Lauer um die vorderen Teams noch anzugreifen. Die Funktionäre des Vereines haben zur Zeit aber eine riesige Aufgabe zu bewältigen, nämlich den Neubau des Sportheimes. Dazu wird viel Geld in die Hand genommen und natürlich noch mehr Idealismus gefordert sein. Über die Aufgaben sowohl sportlicher Natur als auch im Bereich des Neubaus hat unterhaus.at mit dem Obmann des ASKÖ Bodensdorf, Georg Kavalar, ein ausführliches Interview geführt.

unterhaus.at: „Sprechen wir zuerst über die abgelaufene Saison. Hat man in Bodensdorf die gesetzten Ziele erreicht?“

Georg Kavalar: „Mit dem fünften Platz sind wir eigentlich zufrieden, denn der Rücktand nach ganz vorne ist ja nicht so groß. Mit vier Punkten Rückstand zum zweiten Platz ist ja im Frühjahr noch alles möglich.“

Unterhaus.at: „Wo sehen sie Handlungsbedarf bei ihrem Team?“

Georg Kavalar: „Eklatant ist unsere Heimschwäche. Da muss im Winter etwas passieren, so dürfen wir uns dem heimischen Publikum nicht mehr präsentieren.“

Unterhaus.at: „Was sind die Ziele des ASKÖ Bodensdorf?“

Georg Kavalar: „Wir haben zwei große Ziele vor uns. Zum einen beginnen wir gerade mit dem Neubau unseres Sportheimes mit einem finanziellen Volumen von € 450.000,- wovon wir als Verein € 150.000,- selbst aufbringen müssen. Das alte Gebäude ist schon 55 Jahre alt und muss unbedingt erneuert werden, damit wir über eine zeitgemäße Infrastruktur verfügen. Sportlich wollen wir mit dem neuen Gebäude dann natürlich auch eine Stufe höher steigen und haben den Aufstieg in die Unterliga im Visier. Heuer wird es sich möglicherweise nicht mehr ausgehen, aber wir werden auch in diesem Frühjahr noch alles daran setzen, vielleicht noch eine Überraschung zu liefern. Auch im KFV Cup sind wir noch dabei und wollen uns gegen Rothenthurn so gut wie möglich verkaufen.“

Unterhaus.at: „Wird sich Bodensdorf am Transfermarkt nach Verstärkungen umsehen?“

Georg Kavalar: „Also direkt suchen werden wir nicht. Wir wollen eher unsere eigene Jugend forcieren und diese in den Kader bringen. Im letzten Spiel haben ja einige Junge wirklich eine Talentprobe abgegeben. Da sollten wir gut gerüstet sein.“

Unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch.

FACTS

Platzierung: 5
Punkte: 25
Torverhältnis: 29:26
bester Torschütze: Peter Lelkes (9 Tore)
Heimspiele (Sieg - Unentschieden - Niederlage): 3 - 1 - 4
Auswärtsspiele: 5 - 0 - 2
höchster Sieg: 6:1 gegen Fürnitz
höchste Niederlage: 0:5 gegen Reichenau
Karten: 1 x rote Karte (Christof Hobitsch); 1 x gelb-rote Karte (Andreas Kummer)

von Redaktion