Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Ferlach verliert gegen ATSV Wolfsberg

ATUS Ferlach
ATSV Wolfsberg

Wie eng es heuer in der Liga zugeht, musste ATUS Ferlach am eigenen Leibe erfahren. Gegen den Tabellenletzten ATSV Wolfsberg kämpfte die Elf von Mario Verdel noch um die Winterkrone. Auf dem Platz sah es jedoch anders aus, und Ferlach musste eine doch überraschende 1:2-Pleite hinnehmen. 

ATSV Wolfsberg hält spielerisch mit und führt verdient

Die Lavanttaler traten nicht wie ein Schlusslicht auf, das taten sie aber schon die Saison über kaum, Verletzungen und unglückliche Spielverläufe spülten den ehemaligen Regionalligisten an das Tabellenende. Schon die starke aber unbelohnte Leistung gegen den KAC in der Vorwoche ließ die von Mario Romac interimsmäßig betreute Truppe aber hoffen.

Für das erste Tor sorgte Marcel Stoni, in typischer Strafraumstürmermanier, der weiß, wo die Hütte steht. Patrick Pfennich mit der guten Spielverlagerung nach rechts auf Philipp Baumgartner, der bringt eine scharfe Vorlage zur Mitte, die Stoni direkt abnimmt. Florian Heindl ist aus kurzer Distanz chancenlos (12.). In der Folge war ATSV Wolfsberg dem 2:0 näher, insbesondere Denin Begic hatte Pech. Zur Pause hatte der ASCO ATSV Wolfsberg eine hauchdünne Führung inne.

Ferlach stärker, Wolfsberg gewinnt durch zweiten Stoni-Treffer

ATUS Ferlach kam wesentlich gefährlicher aus den Kabinen zurück. So wollte man sich im letzten Spiel des Jahres nicht präsentieren und der Ausgleich gelang zügig. Das 1:1 von Ferlach bejubelte Tobias Alexander Schaflechner (51.), der aus kurzer Distanz Johannes Wulz eine Gurke schob. Danach gestaltete sich die Begegnung offen, niemand wollte sich mit dem Remis zufriedengeben. Gefeierter Mann des Spiels war Stoni, der dem ATSV Wolfsberg mit seinem Treffer in der 89. Minute den entscheidenden Vorsprung brachte. Wieder ein typisches Stoni-Tor, nach einer Ecke erwischte er die nicht gut postierte Ferlacher Abwehr mit dem Hinterkopf wortwörtlich am falschen Fuß. Zum Schluss feierte Wolfsberg einen dreifachen Punktgewinn gegen den ATUS Ferlach. Hannes Schwarz (Ferlach) sah im Finish binnen Minutenfrist zudem die Ampelkarte, kann so die Winterpause unfreiwillig verlängern.

Mario Romac: „Trainer- und Spielerfrage noch im Dezember klären“

Der ATSV-Sportdirektor nahm nur vorübergehend das Trainerzepter in die Hand, wie er im Ligaportal-Interview bestätigt: „Wir wollen uns noch dieses Jahr in der Trainer- und Spielerfrage zwecks Kadervergrößerung neu aufstellen. Anfragen gibt es einige, wir sind nach wie vor eine gefragte Adresse. Zum Glück gingen wir mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause, der Rückstand ist nicht besonders groß.“

Kärntner Liga: ATUS Ferlach – ASCO ATSV Wolfsberg, 1:2 (0:1)

  • 89
    Marcel Maximilian Stoni 1:2
  • 51
    Tobias Alexander Schaflechner 1:1
  • 11
    Marcel Maximilian Stoni 0:1