Die SK Austria Klagenfurt Amateure feiern in St. Stefan einen Kantersieg

SC St. Stefan
Austria Klagenfurt Amat.

Am Sonntag empfing der SC St. Stefan vor eigenem Publikum den Tabellensechsten SK Austria Klagenfurt Amateure. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, doch Ende musste man mit einer bitteren Heimniederlage den Gang in die Kabine antreten.


Maximilian Jakobitsch trifft nach 27 Minuten

Die Zuseher kommen in den Genuss einer torreichen Partie und erleben ein echtes Torfestival. In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel ruppiger wird. Nachfolgend zieht der Unparteiische nach 25 Minuten den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Jannik Robatsch. Maximilian Jakobitsch zeigt nach 27 Minuten Nerven und stellt mit einem bitteren Eigentor auf 0:1. Der Schuss von Denis Sinanovic prallt von der Stange nach unten und kullerte über den Rücken des Tormannes Maximilian Jakobitsch ins eigene Tor. Christoph Joham trifft in der 34. Minute zum 1:1.  St. Stefan spielt einen Stanglpass von der rechten Seite auf Christoph Joham, der nur noch den Fuß zum 1:1 hinhalten muss. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Thomas Wieser Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Kantersieg der Gäste

In der 47. Minute versenkt Manuel Drljepan das runde Leder im Eckigen. Der Eckball der Austria wird zunächst abgewehrt, doch im Nachschuss trifft Manuel Drljepan zum 1:2. In der 50. Minute befördert Felix Kogler  den Ball über die Linie und stellt auf 1:3. Er verwertet einen Freistoß aus ca. 20 Metern. In der 69. Minute bekommt Andreas Gressl die rote Karte und darf sich über eine warme Dusche freuen. Felix Kogler tritt in Minute 70 erneut zum Freistoß an und verwandelt diesen direkt zum 1:4. In der 84. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Mersei Dieu Nsandi überwindet den Tormann mit einem schönen Heber zum 1:5-Endstand. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Mihael Grigic 59.; Mario Ellersdorfer 62.; Mersei Dieu Nsandi 79.) Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und die Austria Klagenfurt Amateure dürfen sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Christian Sablatnig, Trainer Austria Klagenfurt Amateure: „Wir hätten schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse sorgen können, erzielten durch ein kurioses Tor den Führungstreffer und haben die eine oder andere Chance liegengelassen. In der zweiten Halbzeit gingen wir relativ rasch mit 3:1 in Führung und unser 16-jähriger Tormann Lukas Ortner, der kurzzuvor eingewechselt wurde, machte die einzige Möglichkeit von St. Stefan zunichte. Das vierte und fünfte Tor war noch eine Draufgabe von uns. Obwohl wir sehr viele Ausfälle und ein Durchschnittsalter von ungefähr 17 Jahren hatten, bot meine Mannschaft eine sehr gute Leistung.“

Die Besten: Keiner bzw. Florian Weiss (Verteidigung), Ambrozije Soldo (Mittelfeld)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?