Alexander Stampfer verlässt Nußdorf im Sommer

Nußdorfnussdorf-a-h sv steckt als Tabellenzweiter der 1. Klasse Nord noch im mitten im Titelkampf. Doch die Planungen für die nächste Saison sind schon voll im Gange. In der nächsten Saison nicht an Bord sein wird Trainer Alexander Stampfer. Er verlässt die Flachgauer nach vier Jahren Richtung Oberösterreich. Als Abschiedsgeschenk will Stampfer dem Verein natürlich noch den heißersehnten Meistertitel "schenken".

"Nach vier Jahren ist es einfach Zeit für etwas Neues. Wir haben die Ziele, die wir uns vorgenommen haben so gut wir erreicht. Es wurden in meiner Amtszeit fünf, sechs Nachwuchsspieler in die Kampfmannschaft eingebaut. Nur der Meistertitel fehlt noch, vielleicht holen wir den ja noch in dieser Saison", erklärt Nußdrf-Trainer Alexander Stampfer, warum er den Verein im Sommer verlassen wird. In der nächsten Saison wird er den Bezirksliga-Verein St. Pantaleon betreuen. In seiner Amtszeit in Nußdorf spielten die Flachgauer immer um den Titel mit, letztendlich reichte bisher aber nicht zum großen Wurf. Derzeit liegt man vier Punkte hinter Tabellenführer Koppl. "Es wird natürlich sehr schwer, aber unmöglich ist es nicht", hat Stmapfer die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Nußdorf auf Trainersuche

"Für uns hätte es keinen Grund gegeben den Trainer zu wechseln", hätte Nußdorf-Sektionleiter Horst Wieland gerne mit Stampfer weitergearbeitet. Nun muss man sich aber auf Trainersuche begeben. "Wir haben es letzte Woche erfahren. Derzeit sind wir noch auf der Suche nach einem Trainer", erklärt Wieland, der auch noch nicht weiß wie der Kader in der nächsten Saison aussehen wird. "Da werden in den nächsten Tagen Gespräche geführt, die Spieler wollen natürlich wissen, wer neuer Trainer wird. Aber wir wollen sicher wieder mit einer starken Mannschaft in die kommende Saison gehen."