Abersee darf wieder hoffen

Vorabersee usc einigen Wochen war der Tabellenletzte Abersee eigentlich schon abgestiegen, aus den letzten drei Spielen holten die Flachgauer aber sieben Punkte und können zwei Runden vor dem Ende der Meisterschaft wieder vom Klassenerhalt träumen. Unter Trainer Andrzej Jaschinski präsentieren sich die Aberseer in der Rückrunde stark verbessert und schafften am Wochenende die Sensation gegen die Austria 1b. Für die kommende Saison wollen die Flachgauer zwei Eigenbauspieler wieder zurückholen.

Derzeit fehlt Abersee ein Punkt auf den drittletzten Tabellenplatz, der höchstwahrscheinlich zum Klassenerhalt reichen wird. In den letzten beiden Runden treffen die Flachgauer auf Koppl und den direkten Konkurrenten Faistenau. „Es ist noch alles möglich. Aus ist es erst, wenn der Schiedsrichter die letzte Partie abpfeift, dann schauen wir, ob es gereicht hat", erklärt Abersee-Sektionsleiter Johann Weissenbacher. Vor einigen Wochen sah es noch düster aus. „Nach der Niederlage in St. Koloman haben viele schon gesagt, dass wir abgestiegen sind." Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen haben sich die Aberseer aber wieder herangearbeitet. Sollte es dennoch nicht zum Klassenerhalt reichen, weiß Weissenbacher woran es lag: „In der Hinrunde haben wir viele Punkte liegengelassen. Unter dem neuen Trainer wird sehr gut gearbeitet, man sieht es auch am Platz." Andrzej Jaschinski hat Abersee im Winter übernommen und wieder zu einer ligatauglichen Mannschaft geformt. Auch in der nächsten Saison soll er die Mannschaft trainieren. „Wir wollen sicher verlängern und ich glaube er will auch bei uns bleiben", erklärt Weissenbacher.

Abersee will Duo heimholen

Auch die Mannschaft soll im Großen und Ganzen in der nächsten das selbe Gesicht haben: Georg Moser, der von Bad Ischl ausgeliehen ist, will man gerne behalten. Keine Zukunft in Abersee hat dagegen Wandervogel Wolfgang Trautmann, der zum HSV wechseln wird. Zwei Eigenbauspieler würde Weissenbacher gerne „nach Hause" holen: Daniel Steiner (Adnet) und Alexander Eisl (Bad Goisern) sollen in der kommenden Saison wieder in Abersee kicken.