Aufsteiger im Portrait: USV Großarl

Während der Corona-Pandemie gab's für den USV Großarl, '18/19-Vizemeister der 2. Klasse Süd/West, den dritten Aufstieg in der mittlerweile 58-jährigen Vereinsgeschichte. Die 1. Klasse Süd, in der die Pongauer in der kommenden Saison um Zählbares kämpfen werden, wird eine Spielzeit lang auf 15 Vereine aufgestockt.

 

 

Darf künftig wieder in der 1. Klasse Süd abziehen: Großarl-Goalgetter Christoph Diess.

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

  USV Großarl

Im Jahre 1962 nahm der Ski- und Sportverein Großarl, dessen Gründung auf das Jahr 1927 zurückgeht, den Fußball als eigene Sektion in den Verein auf. 11 Jahre nach der Aufnahme 1967/68 des offiziellen Meisterschaftsbetriebs feierte der Union Sportverein der Pongauer Marktgemeinde Großarl seinen ersten großen sportlichen Erfolg, als man sich 1978/79 in der damaligen 2. Klasse Süd A zum Meister kürte und folgedessen in die 1. Klasse Süd aufstieg. Der Aufenthalt in der höheren Liga war jedoch nur von kurzer Dauer, mussten die Großarler nach nur einem Spieljahr den Gang zurück in die 2. Klasse Süd A antreten. Weil die 2. Klasse Süd A und die 2. Klasse Süd B ab der Spielzeit 1983/84 in die 2. Klasse Süd und 2. Klasse Süd/West unbenannt wurde, gehörte der USV Großarl ab diesem Zeitpunkt der 2. Klasse Süd an. Nach 15-jähriger Ligazugehörigkeit wechselten die Pongauer im Jahr 1999 aufgrund einer neuen Ligaeinteilung in die 2. Klasse Süd/West. Dort mutierte man in der Saison 2009/10 zum großen Nutznießer, übersprang als Meister dank einer Ligareform die 1. Klasse Süd und stieg direkt in die 2. Landesliga Süd auf. Zwei Abstiege (2012/13 aus der 2. Landesliga Süd und 2014/15 aus der 1. Klasse Süd) warfen die Großarler schließlich wieder retour auf das niedrigste Leistungsniveau. In Sachen Rückkehr in die 1. Klasse versuchte Großarl in der weiteren Folge erst sein Glück in der 2. Klasse Süd, um sich 2017 neuerlich der 2. Klasse Süd/West anzuschließen. Aufgrund der Saisonannullierung 2019/20 und des Ausscheidens zweier höherklassigere Mannschaften (FC Hallein, FC Zell am See) brachte der Vizemeistertitel 2018/19 den USV letztendlich wieder zurück in die 1. Klasse Süd, in der man ab 2020/21 Teil einer auf eine Saison befristete 15er-Liga sein wird.

 

 

Wichtigste Fakten im Überblick

Gründungsjahr: 1962

Eintritt in den offiziellen Meisterschaftsbetrieb: 1967/68

Ligazugehörigkeit: 1967/68-1978/79 2. Klasse Süd A, 1979/80 1. Klasse Süd, 1980/81-1982/83 2. Klasse Süd A, 1983/84-1997/98 2. Klasse Süd, 1998/99-2009/10 2. Klasse Süd/West, 2010/11-2012/13 2. Landesliga Süd, 2013/14-2014/15 1. Klasse Süd, 2015/16-2016/17 2. Klasse Süd, 2017/18-2018/19 2. Klasse Süd/West, 2019/20 annulliert, ab 2020/21 1. Klasse Süd

Meistertitel: 2

  • 1978/79: 2. Klasse Süd A
  • 2009/10: 2. Klasse Süd/West

Aufstiege: 3

Abstiege: 3

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten