Fair-Play-Statistik zur 1. Klasse Süd

fairplayGelbe Karte wegen Kritik; roter Karton wegen eines Fouls von hinten; Gelb-Rot wegen Ball wegschießens, usw. Wer kennt sie nicht, die Vergehen die zu einer Verwarnung des Schiedsrichters oder gar zum Ausschluss des betroffenen Fußballers aus dem Spiel führen. Oft denkt man nicht daran wie wichtig die Disziplin bei einer Mannschaft ist, aber Teams mit vielen Sperren werden oft nicht weit nach vorne kommen. Ob diese These so stimmt, versucht unterhaus.at mit seiner FAIR PLAY Bewertung herauszufinden.

Tabelle zur Fair-Play-Bewertung zur 1. Klasse Süd

 

PLATZ VEREIN FAIR-PLAY-Pkte. SPIELE SCHNITT
1. UFC Eben 32 15 2,13
2. USC Ramingstein 37 15 2,47
2. USV Hollersbach 37 15 2,47
4. FC Bad Gastein 41 15 2,73
5. USC Mariapfarr 42 15 2,80
5. USK Rauris 42 15 2,80
 7.  UFC Radstadt 49 15 3,27
8. USK Muhr 50 15 3,33
8. USC Neukirchen/Grv. 50 15 3,33
10. FC Pinzgau Saalfelden 1b 52 15 3,47
10. SK Taxenbach 52 15 3,47
12. FC St. Martin/T. 55 15 3,67
13. USV Dorfgastein 61 15 4,07
14. SK Bruck 71 15 4,73

 

Zur Information: unterhaus.at berechnet die Fairplayliste nach folgenden Kriterien. Gelbe Karte = 1 Punkt in der Fair Play Bewertung. Gelb-Rot bedeutet 3 Punkte, eine reine rote Karte wird mit 5 Punkten bewertet. Bei den roten Karten kommen noch jeweils 2 Punkte pro gesperrtem Spiel (ab zwei Spiele Sperre) hinzu. Die Gesamtpunktezahl wird dann durch die Anzahl der Spiele dividiert und so erhält man die unterhaus.at FAIR PLAY Bewertung (Fair-Play Punkte/Spiel).

 Fazit: Keine großen Überraschungen am ersten und am letzten Rang, denn der Tabellenführer ist gleichzeitig die fairste Mannschaft in der 1. Klasse Süd, der Letzte aus Bruck hat mit Abstand die bösesten Buben in seinen Reihen.

Fan werden von unterhaus.at Salzburg

 von Redaktion