St. Martin/L. bleibt dank Offensivpower weiter oben dran!

In der 28. Runde der 1. Klasse Süd empfing der UFC St. Martin/L. den USV Stuhlfelden. Ein wichtiges Spiel für den UFC St. Martin/L, der sich mitten im Titelkampf befindet. Trotz einiger Schwierigkeiten setzte sich der Favorit schlussendlich mit 5:3 durch. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten und sahen ein sehr torreiches Spiel. Durch diesen Sieg befindet man sich weiterhin in Lauerstellung. Die Konkurrenz schläft natürlich nicht, darum muss man weiterhin sehr konzentriert agieren, um auch die noch anstehenden Aufgaben erfolgreich zu meistern!

 

Torreigen bereits in Hälfte Eins

Das Spiel benötigte keine Eingewöhnungszeit der Mannschaften. Beide Teams starteten mit viel Offensivdrang. So war es nicht überraschend, dass das erste Tor bereits in der 3. Minute fiel. Thomas Hohenwarter war zur Stelle und brachte den UFC St. Martin/L. früh in Führung. Diese hielt aber nicht lange, denn USV Stuhlfelden hatte in der 5. Minute die passende Antwort parat. Goller nimmt Maß und glich zum 1:1 für die Gäste aus. Das Spiel bot viel Unterhaltung in Form von zahlreichen Toren. In der 17. Minute konnte abermals die Heim-Elf aus St. Martin jubeln. Hohenwarter mit seinem zweiten Tor im Spiel, stellte die erneute Führung für den Favoriten her. Dabei sollte es aber nicht bleiben, denn Hohenwarter war auch in der 33. Minute zur Stelle und erzielte das 3:1 für die Heim-Elf und belohnte seine Leistung, mit einem lupenreinen Hattrick in der ersten Hälfte. Die Gäste aus Stuhlfelden sahen sich aber noch lange nicht geschlagen und konnten durch Seber in der 38. Minute erneut verkürzen. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Halbzeitpfiff.

 

Spiel verlor nicht an Tempo

Auch in der zweiten Hälfte schaltete kein Team einen Gang herunter. Die Gäste aus Stuhlfelden bewiesen Moral und konnten in der 49. Minute den Ausgleich durch Rangetiner bejubeln. Man steckte nicht auf und versuchte weiterhin den UFC St. Martin/L. zu ärgern. Bis zur 73. Minute hielt man tapfer dagegen, ehe erneut die Offensivstärke der Heim-Elf zur Geltung kam. Meindl nutzte seine Möglichkeit und brachte den UFC St. Martin erneut in Führung. Die Gäste aus Stuhlfelden versuchten viel, fanden aber nicht mehr die passende Antwort auf den Rückstand. Hohenwarter setzte den 5:3 Schlusspunkt in der 79. Minute per Elfmeter.

 

Martin Platzer, Trainer UFC St. Martin/L.; “Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Wir haben drei Punkte gegen einen guten Gegner geholt. Der Frühjahrsauftakt ist damit gelungen. Nun freuen wir uns auf das Derby.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten