UFC Leopoldskron schießt SV Türkgücü ab

Einenleopoldskron-moos usv klaren 8:3-Auswärtssieg gegen den SV Türkgücü Salzburg konnte in der 13. Runde der 2. Klasse Nord A der UFC Leopoldskron feiern. Die Tore für die Gäste erzielten Vladimir Crainic, Eldar Rahmanovic, Julian Schwarz, die alle drei doppelt trafen, Said Muratovic und Adnan Mehmedovic. Bei den Heimischen, die stark ersatzgeschwächt in die Partie gingen, trugen sich Muhammet Giden, Nasar Yousofi und Hikmet Muminovic in die Schützenliste ein.

Das Stadt-Derby beginnt mit einem Paukenschlag: Es ist noch nicht einmal eine Minute gespielt, da stellt Vladimir Crainic auf 1:0 für den UFC Leopoldskron. In dieser Tonart geht es weiter. Nach neun Minuten trifft Julian Schwarz gegen die völlig überforderte Heim-Elf zum 2:0. Nach 13 Minuten fällt dann die endgültige Entscheidung. Said Muratovic schießt zum 3:0 ein. Danach erfängt sich die Elf von Trainer Johannes Woldeab und kommt prompt zum Anschlusstreffer: Muhammet Giden stellt nach einer viertel Stunde auf 1:3. In der Folge schalten die Gäste aber wieder einen Gang höher und können nach einer halben Stunde den nächsten Treffer bejubeln: Nach einem Foul an Crainic zeigt Schiedsrichter Sanel Omerovic auf den Elferpunkt. Schwarz lässt sich diese Chance nicht entgehen und stellt auf 4:1 für seinen Mannen. Kurz vor der Pause kommen die Heimischen durch Nasar Yousofi zu ihrem zweiten Treffer (41.).

Torfestival geht weiter

Den siebten Treffer sehen die rund 50 Zuschauer dann nach 51. Minuten: Eldar Rahmanovic überwindet Heim-Goalie Cüneyt Gürel zum 5:2. Die Elf von Trainer Peter Feichter hat auch in der Folge noch lange nicht genug und kann durch Adnan Mehmedovic und Rahmanovic die Tore sechs und sieben bejubeln (65. bzw. 68.). Die Spieler des SV Türkgücü kämpfen aber weiter beherzt und kommen in der 85. Minute durch Hikmet Muminovic zu ihrem dritten Treffer. Der Schlusspunkt ist aber der Feichter-Elf vorbehalten, die in der 88. Minute durch Crainic den 8:3-Endstand herstellt. In der Tabelle liegt der UFC Leopoldskron mit 21 Punkten aus 13 Spielen derzeit auf dem fünften Platz. Der SV Salzburg Türkgücü findet sich derzeit mit neun Zählern auf Rang zwölf wieder.

Stimmen zum Spiel:

Peter Feichter (Trainer UFC Leopoldskron): "Wir hatten mit dem ersatzgeschwächten Gegner eigentlich keine Probleme. Die drei Gegentore haben wir uns eigentlich selber geschossen, da haben wir in der Defensive unnötige Fehler gemacht. Es wurden uns noch zwei Tore wegen Abseits aberkannt und wir hatten noch einige gute Chancen, die Partie hätte auch zweistellig ausgehen können. Jetzt wollen wir natürlich auch Liefering schlagen, dann ist der dritte Platz nicht mehr weit weg.“

Walter Junger (Sektionsleiter SV Salzburg Türkgücü): „Wir haben die ersten 20 Minuten komplett verschlafen und in dieser Phase drei Tore bekommen. Der Gegner war in der Offensive an diesem Tag sehr stark. Wir sind sehr ersatzgeschwächt angetreten, positiv war, dass die Disziplin diesesmal gepasst hat.“

von Thomas Gottsmann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten