Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

USV Ebenau ließ nichts anbrennen und bleibt weiterhin ungeschlagen!

In der neunten Runde der 2. Klasse Nord B empfing der USV Ebenau die 1c des UFC Siezenheim. Keine leichte Aufgabe für den Favoriten aus Ebenau, denn die Gäste haben schon bewiesen, dass sie auch die stärkeren Teams ärgern können. Die Heimmannschaft ließ aber nichts anbrennen und siegte schlussendlich mit 6:0 auf heimischen Geläuf. Eine konzentrierte Leistung des USV Ebenau der nun bereit ist für ein heißes Derby in der nächsten Runde gegen Koppl. Denn auch der Tabellennachbar konnte die Runde als Sieger abschließen, wodurch sicherlich beide Teams mit viel Selbstvertrauen in das Derby gehen werden!

 

USV Ebenau agierte konzentriert

Bereits in den Anfangsminuten zeigte das Heimteam aus Ebenau auf. Man erspielte sich durch gute Kombinationen zahlreiche Raumgewinne, die allesamt in gefährliche Abschlussmöglichkeiten mündeten. Die Gäste setzten vermehrt auf die Defensive, fanden aber selten Kontermöglichkeiten vor um für Entlastung zu sorgen. Der USV Ebenau wirkte hellwach und konnte bereits in der 12. Minute den ersten Treffer bejubeln. Selmanovic brachte den Ball scharf in die Mitte. Der gegnerische Verteidiger wollte den Pass in den Strafraum verhindern. Dies gelang leider nicht wie gewünscht und der Ball fand den Weg ins eigene Tor. Beflügelt vom ersten Treffer erhöhte das Heimteam das Tempo. In der 21. Minute nutzte der USV Ebenau seine nächste Chance um auf 2:0 zu erhöhen. Wörndl brachte einen langen Ball in den Strafraum. Der Torhüter von Siezenheim konnte diese Flanke nicht unter Kontrolle bringen. Nutznießer war Mascolo der eiskalt auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Pause konnte das Heimteam aus Ebenau abermals erhöhen. Durch einen Elfmeter schraubte Selmanovic das Ergebnis auf 3:0 hoch. Mit diesem Ergebnis ging es danach für beide Teams in die Halbzeit.

 

Heimteam schaltete keinen Gang herunter

Auch in der zweiten Halbzeit bekamen die anwesenden Zuschauer eine bestens aufgelegte Heim-Elf aus Ebenau zu sehen. Mit guten Kombinationen setzte man den Gegner aus Siezenheim immer wieder vor schwerere Abwehraufgaben. Die Gäste probierten viel fanden aber nie die passende Antwort, um wieder besser ins Spiel zu kommen. Zusätzlich musste man in der 47. und 64. Minute eine Rote Karte hinnehmen, wodurch man sich selber schwächte. Der USV Ebenau nutzte diese nummerische Unterzahl des Gegners aus und konnte durch einen Doppelpack von Schleindl und den Schlusstreffer von Luca Mascolo das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe schrauben.

 

Thomas Schosser, Trainer USV Ebenau: “In der ersten Halbzeit haben wir super gespielt und nichts zugelassen. Nach den beiden Ausschlüssen haben wir uns das Leben selbst schwergemacht und zahlreiche Chancen auf einen höheren Sieg ausgelassen. Schlussendlich sind wir aber mit dem 6:0 sehr zufrieden. Jetzt freuen wir uns auf das Derby gegen Koppl am nächsten Samstag!“

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus