SC Wald-Königsleiten wurde erneut vom Coronavirus gebremst! An die starke Form möchte man nun im Frühjahr nahtlos ansetzen!

Auch in der 2. Klasse Süd/West wird man wieder auf andere Trainingsmethoden zurückgreifen müssen. Die Saisonspiele sind derzeit nicht mehr möglich, darum entschloss man sich auf allen Ebenen den Spielbetrieb einzustellen. Der SC Wald-Königsleiten setzt nun wieder auf Einzeltrainings und wartet ab, wie lange diese Einschränkungen aufrecht bleiben. Die Gesundheit aller steht klar im Vordergrund, darum trägt man auch weiterhin alle Maßnahmen der Regierung voll mit. Dennoch wird man sich noch auf eine längere Pause einstellen müssen, da die Infektionszahlen weiterhin rapide steigen.

Die derzeitigen Einschränkungen kommen nicht überraschend

Dennoch hätte man gerne die letzten zwei Saisonspiele vor der Winterpause noch gespielt. Der SC Wald-Königsleiten präsentierte sich in einer tollen Form und wäre die Aufgaben topmotiviert angegangen. Im Verein herrscht zurzeit aber Ruhe. Die Planungen für den neuerlichen Spielstart werden sich in den Jänner verschieben müssen. Bis dahin werden sich alle Spieler einzeln fithalten müssen. Um im April auch verstärkt wieder auf den Spielbetrieb vorbereitet zu sein ist der Verein aktuell auch am Weg einige ehemalige Spieler wieder von ihrem Heimatverein zu überzeugen, um die Kaderverbreiterung und eventuell auch Verbesserungen zu ermöglichen. Ziel wird es sein die 2. Klasse Süd/West schnellstmöglich hinter sich zu lassen und sich zukünftig mit den Vereinen aus der 1. Klasse Süd messen zu können. Das wäre auch ganz wichtig für den Verein, der derzeit mit 35 Spielern auch über eine tolle Reservemannschaft verfügt.

 

Kevin Hirner, sportlicher Leiter; “Unserer Ansicht nach müsste die Ligaeinteilung der Salzburger Unterhausvereine auch überdacht werden. 7 Mannschaften in der 2. Klasse Süd/West und 8 in der 2. Klasse Süd könnten auch gemeinsam in einer Liga spielen und man müsste sich nicht alle 1,5 Monate mit den gleichen Gegnern messen. In alle anderen Ligen sind auch 15 Mannschaften vertreten!“