TSU Bramberg 1b vermasselt Winterkönig den Auftakt

UFC Maria Alm 1b
TSU Bramberg 1b

Der UFC Maria Alm 1b überwinterte als Erster der 2. Klasse Süd/West. Weil die Verfolger aber nicht weit zurückliegen, schien ein guter Start in die Rückrunde unerlässlich. Mit der TSU Bramberg 1b reiste der auswärtsschwache Sechste des Tableaus an. Aus dem vermeintlichen Pflichtsieg wurde jedoch nichts. Der UFC konnte auf eigenem Boden erneut nicht vollends überzeugen und den Oberpinzgauer Abwehrriegel nicht knacken. Das 1:1-Remis lässt zwar an der ersten Stelle bleiben, der FC Zell am See 1b liegt nun aber punktegleich an zweiter Position. Die Gäste sind weiterhin Sechster.

Bramberg schockt Bachmann-Elf

Wenig verwunderlich brennen die Gäste aus Bramberg beim Tabellenführer kein Offensivfeuerwerk ab. Sie versuchen kompakt zu verteidigen und überzeugen dabei restlos. Den Hausherren gelingt es kaum, die TSU-Mauer zu durchbrechen. Chancen sind über 90 Minuten Mangelware. Gleich nach Wiederanpfiff der zweiten Spielhälfte schocken die Bramberger den Favoriten zu allem Überfluss mit dem Führungstreffer. Der gerade erst ins Spiel gebrachte Hansjörg Empl netzt zum 0:1 ein. Er gewinnt dabei mit wuchtigem Einsatz einen Pressball mit UFC-Keeper Lukas Seidl. Das Spielgerät kullert ins Tor. Eine strittige Szene, in der auch schon auf Stürmerfoul entschieden wurde!

Maria Alm glückt nur mehr Ausgleich

Die Gastgeber zeigen sich aber nicht allzu lange beeindruckt und gleichen in Minute 65 aus. Timo Klapper bugsiert das Leder nach einem Eckball per Kopf in die Maschen. In weiterer Folge gelingt es den UFC-Kickern aber zu selten die Uzunov-Jungs in Bedrängnis zu bringen. Einmal zappelt der Ball im Netz, doch der Schiedsrichter entscheidet auf Stürmerfoul. Eine Interpretation, die die Hausherren nicht teilen können! Ähnliches gilt jedoch für die Bramberger, die einem in ihren Augen zu Unrecht wegen Abseits aberkannten Tor aus der ersten Halbzeit nachtrauern. Es bleibt jedenfalls beim 1:1-Remis.

Stimmen zum Spiel:

Johann Bachmann, Trainer UFC Maria Alm 1b:

"Das war nicht unser Tag. Bramberg war sehr defensiv eingestellt. Sie haben nichts fürs Spiel gemacht. Wir haben uns viel vorgenommen, sind aber sehr oft an uns selber gescheitert. Die wenigen Chancen, die wir hatten, haben wir nicht genutzt. Wäre uns das Führungstor gelungen, wäre der Bann eventuell gebrochen gewesen, aber wir haben nichts hineingebracht."

Stoyan Atanosov Uzunov, Trainer TSU Bramberg 1b:

"Wir haben ganz gut gespielt und waren die bessere Mannschaft. Wegen Verletzungen musste ich schon nach 45 Minuten das dritte Mal wechseln. Ab der 25. Minute musste ein Feldspieler ins Tor. Die Jungs haben das aber gut gemacht. Ich bin mit ihrer Leistung zufrieden. Wir hatten ein paar gute Torchancen. In meinen Augen haben wir die drei Punkte verpasst."

 

Geschrieben von Lukas Kollnberger

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten