Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Köstendorf und Obertrum verabschieden sich torlos in die Winterpause!

In der 14. und somit letzten Runde vor der Winterpause standen sich bereits am heutigen Mittwoch der USV Köstendorf und der USK Obertrum gegenüber. Ein Blick auf die aktuelle Tabellensituation verriet, dass die Trumer als Favorit in dieses Duell gegangen waren. Die auf Platz vier rangierte Melchhammer-Truppe war seit zehn Spielen ungeschlagen und brannte darauf, diese Erfolgsserie zu prolongieren. Bei den Köstendorfer sah es zwar nicht so rosig aus, dennoch sprangen von den bisher zehn gesammelten Punkten ganze sechs aus den letzten drei Spielen heraus. Die beiden letzten direkten Duelle endeten jeweils mit einem 1:1-Unentschieden.

 

Keine Tore in Halbzeit eins

Rund 200 Besucher wollten sich den letzten Auftritt dieser beiden Mannschaften im 2018er Jahr nicht entgehen lassen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell, in dem knusprige Offensivaktionen eher dünn gesät waren. Sowohl die Köstendorfer als auch die Trumer standen in der Defensive bombenfest und ließen kaum bis gar nichts anbrennen. Das erste Aufflammen gab es erst in Minute 30, als die Gäste aus Obertrum ihr Glück mit einem gefährlichen Schuss aus der zweiten Reihe suchten, allerdings vergebens. Auf Seiten der Hausherren hieß der Unruheherd Fabian Schwaiger. Die Nummer neun der Heimelf tauchte einmal aussichtsreich vor dem Gäste-Gehäuse auf, jedoch fand er in Obertrums Keeper Zhilyaev seinen Meister. Tore blieben bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Andreas Marcinko Fehlanzeige, somit ging es bei einem Stand von 0:0 für 15 Minuten in die Kabinen.

 

Beide Schlussmänner machten einen tollen Job

Nachdem die Seiten gewechselt wurden, waren es die Köstendorfer, die den etwas besseren Eindruck hinterließen. Die Elf rund um Trainer Jürgen Wüstenhagen gab in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit den Ton an und drückte auf den Führungstreffer. Hatten sich die Gastgeber einmal durch die kompakt stehende Gäste-Defensive durchkombiniert, war jedoch meist bei Zhilyaev Endstation. Nach dieser fünfzehnminütigen Drangphase meldeten sich die Obertrumer wieder zu Wort. Doch auch auf der anderen Seite biss sich die Melchhammer-Crew am Torwart die Zähne aus. Kurz vor dem Ende hatte Gäste-Kapo Rasidovic den Matchball auf dem Fuß. Der Spielverderber? Na wer wohl, Köstendorf-Goalie Nussbaumer. Und so endete ein Spiel, in dem beiden Offensivreihen das Lachen verging, mit einer gerechten Punkteteilung.

 

Jürgen Wüstenhagen (Trainer, USV Köstendorf)

"Wir haben gewusst was uns erwartet. Obertrum kam nach zehn ungeschlagenen Spielen mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen zu uns nach Köstendorf. Wir haben aber Vollgas gegeben und konnten so das Spielgeschehen recht ausgeglichen gestalten. Fußball ist ein Lauf- und Kampfsport. Ich glaube, dass haben beide Mannschaften heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Am Ende denke ich, dass das Unentschieden in Ordnung geht. Wir wollten uns mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause verabschieden und das ist uns mit der ersten Zu-Null-Partie seit langem Gott sei Dank geglückt."

 

Die Besten: Nussbaumer, Wieder; Zhilyaev.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter