"Wollen uns im Tabellenmittelfeld etablieren" - Ebens Kampf gegen die Auswärtsschwäche

Nachdem in der Saison 2018/19 das Abstiegsgespenst kurz vor dem Ende doch noch verscheucht werden konnte, lief es für den UFC Eben in der "Null-Saison" nur bedingt besser: Fünf Siege und zehn Niederlagen in 15 Partien ergaben summa summarum den vorletzten Tabellenplatz. Spätestens wenn am 8. August in der 2. Landesliga Süd wieder das Kunstleder rollt, will sich die Truppe von Übungsleiter Bernhard Müller im Tabellenmittelfeld festsetzen. Der Weg, den die Ebner vor rund einem Jahr eingeschlagen hatten, sollte zudem fortgesetzt werden.

 

 

Matthias Winkler pustet durch: Sowohl 2018/19 als auch in der annullierten Spielzeit 2019/20 steckte Eben im Tabellenkeller fest.

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Ziele

Eigentlich wollte es der UFC Eben in der letztlich abgebrochenen Saison 2019/20 nicht so spannend machen wie ein Spieljahr davor, in dem man das rettende Ufer erst in der vorletzten Runde erreichte. Doch daraus wurde nichts: Eben geriet erneut in grobe Abstiegsnot, durfte sich als Herbst-Vorletzter auf einen packenden Existenzkampf gefasst machen. Weil aufgrund der Corona-Krise die Festplatte des Salzburger Amateurfußballs neu formatiert wurde, geht's für die Müller-Buben in etwas mehr als vier Wochen wieder bei Null los. In der siebenten 2. Landesliga Süd-Spielzeit am Stück möchten die Ebner vom Abstiegsthema gar nichts mehr wissen. "Wir haben die Corona-Zeit bestens genutzt und gut trainiert. Wir wollen uns im Tabellenmittelfeld etablieren, unsere jungen Spieler weiterentwickeln und halten an unserem Weg, großteils mit unserem Eigengewächs zu arbeiten, auch weiterhin fest", kommen die Ebner Saisonziele von Sektionsleiter Martin Fritzenwallner wie aus der Pistole geschossen.

 

Was man sonst noch wissen sollte...

Im Heim-Auswärts-Vergleich bestätigte der UFC Eben desöfteren eine gewisse Heimstärke und zeigte, dass man den Sack voller Punkte lieber zuhause als auswärts vollmachte. Die Saison 2018/19 war so etwas wie eine Ausnahme: Da heimsten die Pongauer in der Fremde (13 Punkte) mehr Zählbares ein als vor heimischem Publikum (11). Besonders krass war der Unterschied in der "Null-Saison", wurden alle 15 gesammelten Zähler auf heimischem Geviert geholt. Eine Erklärung dafür findet Fritzenwallner nicht, wünscht sich diesbezüglich allerdings etwas mehr Ausgeglichenheit: "Das wollen wir ablegen und auch auswärts mehr mit nach Hause nehmen."

 

Transfers

Zugänge: Ahmet Aydemir (Lend)

Abgänge: Alban Azizi (Flachau)

 

Trainer: Bernhard Müller

 

Letzte Platzierungen

2018/19 2. Landesliga Süd  12.
2017/18 2. Landesliga Süd 10.
2016/17 2. Landesliga Süd 11.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten