Mannomann! Tennecker bekommen in Maishofen eine auf die Mütze!

In der Maishofner "Delling Gruam" kam es heute zum Duell zwischen dem SK Maishofen und dem SV Konkordiahütte-Tenneck. Unterschiedlicher hätte die Ausgangslage beider Teams gar nicht sein können. Nach der letztwöchigen 0:3-Pleite in Piesendorf rutschte der SKM in der Tabelle auf Position zwölf ab, Tenneck blieb indes auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

 

Zeillers Sololauf war der Anfang vom Tennecker Ende

Die Heimelf nahm gleich vom Start weg das Zepter in die Hand. "Díe Jungs waren motiviert und von der ersten Sekunde an voll da", freute sich Maishofens Sektionsleiter Michael Leitgöb. In der 25. Minute konnte der SKM die Feldüberlegenheit in etwas Zählbares ummünzen. Lorenz Zeiller nahm auf Höhe der Mittelauflage Fahrt auf, ließ sämtliche Tenneck-Spieler wie Slalomstangen stehen und schob eiskalt zum 1:0 ein. "Ein klasse Tor", streute Leitgöb seinem Youngster Rosen. Knapp zehn Minuten später legte Maishofen nach: Michael Wallner baute die Führung seiner Jungs auf 2:0 aus (35.). Erst nach dem zweiten Nackenschlag wachten die Pongauer auf und wagten sich das ein oder andere Mal nach vorne. Heim-Keeper Markus Neumayr konnte sich dabei zweimal auszeichnen und hielt mit tollen Reflexen die Null fest. Pausenstand: 2:0.

 

Offensivpower der Loibl-Truppe verpuffte

Gleich nach dem Wiederbeginn schlug es zum bereits dritten Mal im Tennecker Gehäuse ein: Florian Langreiter stellte auf 3:0 (50.). "Ich muss aber auch unserer Hintermannschaft mein Lob aussprechen. Sie hat die starken Offensivspieler der Tennecker zur Verzweiflung gebracht", war Maishofens Sektionsleiter happy. Nach exakt einer Stunde traf Zeiller nach neuerlichem Energieanfall zum 4:0 und sorgte für die wohl endgültige Vorentscheidung (60.). Zwei Minuten nach dem vierten Treffer der Gastgeber flog Gäste-Akteur Faruk Demirbilek nach einer Tätlichkeit mit der Roten Karte vom Platz. Die Maishofner wussten die numerische Überlegenheit auszunutzen und sorgten in der Schlussviertelstunde für ein wahres Schützenfest. Erst netzte Langreiter zum 5:0 ein (77.), drei Minuten danach versenkte der an diesem Tage überragende Zeiller einen Elfmeter - 6:0 (80.). In Unterzahl gelang der Loibl-Elf durch Joker Julian Vorderegger noch der Ehrentreffer, der letztendlich auch der Schlusspunkt einer recht einseitigen Partie war - 6:1 (87.).

 

Michael Leitgöb (Sektionsleiter, SK Maishofen)

"Ein absolut verdienter Erfolg. Für uns sind es drei Punkte, die wir dringend benötigten. Dadurch konnten wir uns in der Tabelle etwas Luft verschaffen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten