Nach kleinen Startschwierigkeiten: Maishofen schenkt Hüttschlag Sechsertragerl ein [Video]

Dass sich der SK Maishofen momentan im Flow-Zustand befindet, wurde im heutigen Freitagabendspiel einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auf heimischem Geläuf knallte der SKM den USV Almsommer Hüttschlag deutlich mit 6:0 ab, ist zumindest bis morgen Tabellenführer. Unschön: Gäste-Boy Patrick Toferer zog sich eine schwere Verletzung zu, musste mit der Rettung abtransportiert werden.

 

 

Andreas Mitterwurzer (li.) eröffnete den Torreigen. (ARCHIVFOTO)

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Einseitige erste Halbzeit von schwerer Verletzung überschattet

Bei herbstlichen Temperaturen waren die Hausherren zunächst untertourig unterwegs. "Am Anfang sind wir nicht so richtig in die Spur gekommen", erzählte Maishofen-Sektionsleiter Philipp Eder. "Da war Hüttschlag bemüht und zum Teil auch gefährlich." Spätestens der Führungstreffer von Andreas Mitterwurzer, der bei einem Stanglpass um den Tick schneller am Spielgerät war als Gäste-Goalie Prommegger, löste im Lager der Gastgeber den Knoten - 1:0 (16.). Bevor Mario Wallner einen folgenschweren Fehler der Hüttschlager im Spielaufbau mit dem 2:0 bestrafte (33.), kam es in der Maishofner "Delling Gruam" zu einem hässlichen Zwischenfall: Ohne Fremdeinwirkung ging Hüttschlag-Akteur Patrick Toferer schwerverletzt zu Boden und wurde anschließend mit der Rettung ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Noch vor dem Pausentratscherl glückte den Fellerer-Buben der dritte Streich: Lorenz Zeiller wusste eine Florian Bachmann-Flanke optimal zu verwerten - 3:0 (45.+1).

 

Maishofen machte halbes Dutzend voll

Auch nach dem Seitenwechsel lagen die Vorteile klar bei den Maishofnern. "Es ging fast nur mehr in eine Richtung. Hüttschlag war im Grunde nicht vorhanden", gab Eder hochzufrieden zu Protokoll. Mit Toren geizte die Heimelf auch weiterhin nicht, schraubte Joker Lukas Düngler mit einem überlegten Abschluss ins lange Eck die Führung seiner Grün-Weißen in die Höhe - 4:0 (66.). Nachdem Andreas Toferer mit Gelb-Rot verfrüht unter die Brause geschickt wurde, zwickte der SKM gegen zehn übriggebliebene Hüttschlager noch zwei Mal zu: Erst veredelte Patrick Wallner einen ruhenden Ball seines Bruders Mario per Kopf zum 5:0 (76.), ehe Blerim Azizi bei seinem Lupfer viel Gefühl im Füßchen bewies - 6:0 (88.). Kurios: Beim Stand von 4:0 war Kendlbacher drauf und dran das Ergebnis mit einem Treffer etwas zu verschönern, allerdings "rettete" ein Mitspieler für den Gegner auf der Torlinie. "Ja, da stand der eigene Spieler im Weg", staunte auch Eder nicht schlecht, der summa summarum einen verdienten Sieg beobachtete: "Der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Ich denke, Hüttschlag ist mit diesem Ergebnis ganz gut bedient", übernachten Eder und seine Crew zumindest eine Nacht lang auf dem Thron.

 

Tor SK Maishofen 46

Mehr Videos von SK Maishofen

 

 

 SK Maishofen  6:0 (3:0)  USV Hüttschlag 

Maishofen, SR: Enes Duranovic

 

Torfolge: 1:0 Andreas Mitterwurzer (16.), 2:0 Mario Wallner (33.), 3:0 Lorenz Zeiller (45.+1), 4:0 Lukas Düngler (66.), 5:0 Patrick Wallner (76.), 6:0 Blerim Azizi (88.)

 

Die Besten bei Maishofen: Florian Bachmann (DM), Mario Wallner (ST)

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!