Back to the roots - FC Bergheim schafft sofortigen Wiederaufstieg

Heute vor einem Jahr noch im Tal der Tränen, ist nun beim FC Bergheim das Grinsen wieder ganz, ganz breit. Nach dem Abstieg aus der Salzburger Liga in der Spielzeit 2017/18 schafften die Mannen rund um Coach Robert Gierzinger den direkten Wiederaufstieg. In der Viertklassigkeit angekommen wird in Bergheim die Kirche im Dorf gelassen. Das Hilfsverb müssen findet man beim FCB in Sachen Saisonziele zwar nicht, dennoch wird ein Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld angesteuert.

 

Willkommen zurück, FC Bergheim

Vor heimischem Publikum nicht einmal verloren, in der Fremde die meisten Punkte geholt und zudem noch die wenigsten Gegentreffer erhalten – der FC Bergheim war in der abgelaufenen Spielzeit in vielen Belangen das Nonplusultra. Wahrlich nicht unverdient setzten sich die Gierzinger-Jungs mit 62 gesammelten Zählern und acht Punkten vor Vizemeister Hallwang in der 1. Landesliga die Krone auf. „Wir sind natürlich sehr zufrieden. Nachdem der Start etwas holprig war, kamen wir im weiteren Saisonverlauf immer besser in Fahrt. Die Mannschaft hat wirklich eine hervorragende Saison gespielt“, zeigt sich Gierzinger äußerst happy. Vor allem von der eigenen Heimstärke war der Bergheimer Coach angetan: „Zuhause ungeschlagen. Das macht mich mächtig stolz.“

 

FCB mit nüchternem und realitätsbewusstem Saisonziel

Die Salzburger Liga ist für den FCB ein gewohntes Terrain. Ähnlich bodenständig wie im vergangenen Jahr wollen die Bergheimer in Bezug auf das Saisonziel nicht übermütig werden, wie auch Gierzinger bestätigt: „Letztes Jahr war der Meistertitel kein Muss. Und auch heuer verlange ich von der Mannschaft nicht, dass sie irgendetwas erreichen MUSS. Wir wollen einfach in der Liga ankommen und uns im Mittelfeld wiederfinden.“

 

Ein Kommen und Gehen

Auch bezüglich Zu- und Abgänge hat sich beim Aufsteiger bislang etwas getan. Johann Högler (Ostermiething) und Andreas Steinberger (Straßwalchen) stoßen neu zu den Bergheimern dazu. Bei Wals-Grünaus Philipp Teufl steht zwar noch ein kleines Fragezeichen, soll aber schon ziemlich fix sein. „Es sieht ganz gut aus“, weiß auch Gierzinger. Nicht mehr zur Verfügung stehen wird hingegen Sebastian Ries, Markus Leitner (beide Karriereende) und Philipp Thaler (Karrierepause).

 

Gesunde Mischung aus Spaß und Ernst

Teambuiding steht in der kurzen Vorbereitungszeit ganz weit oben auf der Bergheimer To-do-Liste. „Da wir insgesamt fünf, sechs Neuzugänge haben werden, unternehmen wir einige Dinge wie Soccer Golf, sodass sich die neuen Burschen rasch integrieren können“, erzählt Gierzinger. Neben viel Spaß wird sich der FCB logischerweise auch ernsthaft auf das neue Spieljahr vorbereiten. „Wir werden körperlich alles raushauen, damit wir uns dann in optimaler Verfassung befinden“, so Gierzinger weiter.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten