Vereinsbetreuer werden

Hallwang nimmt Eugendorf im Derby Wind aus den Segeln

Der USC Eugendorf musste im gestrigen Derby gegen den UFC SV Hallwang eine knappe 0:1-Niederlage einstecken - die erste seit 2012. Das Goldtor für die Gäste, die seit dem Trainerwechsel vor zwölf Tagen quasi zur Bestform auflaufen, erzielte Adrian Wagner.

 

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A. (ARCHIVBILD)

 

Meissnitzer verhinderte mehrmals Hallwanger Jubelausbruch

Bescheidene 5,7 km muss man zurücklegen, wenn man über die B1 von Hallwang nach Eugendorf kommen will - Derbytime! "Keine Sorge, ich hau' den Trainer nicht raus", witzelte Gäste-Klubobmann Christian Schmidhuber, nachdem seine Hallwanger dem 7:0-Kantersieg über Neumarkt gestern "nur" ein 1:0 gegen Titelfavorit Eugendorf folgen ließen. In einem hart umkämpften Hin und Her waren es ausschließlich die Drachschwandtner-Boys, die sich an die Führung heranschlichen. Ploner, Wagner und Constantin Resch tauchten allesamt gefährlich vor dem heimischen Gehäuse auf, Keeper Meissnitzer avancierte allerdings zum großen Spielverderber. "Wir wussten, bei wem wir uns zu bedanken hatten", sagte Marco Wuppinger, der Sportliche Leiter der Grün-Weißen. Bitter: Eugendorfs Thaller verletzte sich bei einem Zweikampf mit Cousin und Hallwang-Abwehrmann Baumgartlinger so schwer an der Schulter, dass sogar die Rettung kommen musste (25.).

 

Wagner mit Goldtor

Während Eugendorf auch nach dem Seitenwechsel die notwendige Durchschlagskraft vermissen ließ, konnten sich die Hallwanger in der 68. Spielminute für ihren beherzten Auftritt belohnen: Bei einem Gestocher in der Eugendorfer Box grätschten Ploner und Wagner in Richtung Kunstleder, Zweitgenannter drückte sie über die Linie - 0:1. Erst in Minute 80 setzten die Hausherren in der Offensive die erste Duftmarke - beim Abschluss war Goalie Erol auf dem Posten. "Das war ihre erste und einzige Möglichkeit", erzählte Schmidhuber, der sich erst nach dem Schlusspfiff so richtig zurücklehnen konnte. "Du weißt es ja nie. Oft fängst du dir schnell und unerwartet einen Gegentreffer." Als Schiri Yorulmaz die Partie für beendet erklärt hatte, kannte der Jubel auf Seiten der Gäste keine Grenzen mehr. Schmidhuber: "Ein richtiges Derby mit vielen intensiv geführten Zweikämpfen. Am Ende war's ein verdienter Sieg, zumal wir über die gesamte Spielzeit mehr Zugriff gehabt haben und sehr aggressiv und laufstark aufgetreten sind." Einer der ersten Gratulanten war Wuppinger: "Hallwang hat das richtig geil gemacht."

 

Trio sagte Ade

Im Zuge der Halbzeitpause wurden mit Mike Ramspacher, Florian Goiginger und Martin Winklhofer drei ehemalige Eugendorf-Kicker verabschiedet. "Die drei so locker zu ersetzen, ist nicht ohne", war's auch für Wuppinger ein emotionaler Moment.

 

Fotocredit: Privat

 

Die Besten bei Hallwang: Pauschallob 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!