Coach von Uderns: „Wir stehen verdient an der Tabellenspitze!“

Klare Verhältnisse an der Tabellenspitze der 1. Klasse Ost. Uderns führt nach der Hinrunde die Tabelle sechs Punkte vor Tux und zwölf Punkte vor Ellmau an. Uderns und Tux werden sich wohl den Titel ausmachen, beide Mannschaften sind Favorit auf die beiden Aufstiegsplätze. Im ligaportal.at Interview schildert Uderns Trainer Daniel Schwemmberger die aktuelle Situation vor dem Start der Wintervorbereitung.

 

Rückblick auf den Herbst 2022?

Daniel Schwemmberger, Trainer SVG Uderns: „Eine wahrlich tolle Herbstsaison für die SVG Uderns. Wir konnten zwölf Siege hintereinander einfahren, sind die letzten sechs Spiele gar ohne Gegentreffer geblieben, konnten entscheidende Spiele für uns entscheiden und sind als Mannschaft zur letzten Saison hin enorm gewachsen. Haben wir uns im letzten Jahr manchmal noch die Schneid abkaufen lassen, haben wir in dieser Herbstsaison deutlich routinierter gespielt. Wir haben gelernt Taktiken über neunzig Minuten umzusetzen und haben uns durch die extrem hohe Trainingsbeteiligung selbst einen tollen Konkurrenzkampf in der Mannschaft geschaffen, welcher unser Trainingsniveau ebenfalls gesteigert hat. Ich finde, wir stehen daher verdient an der Tabellenspitze!“

Höhepunkte, Tiefpunkte im Herbst 2022?

Daniel Schwemmberger: „Als Höhepunkte sind sicherlich die beiden CUP-Spiele vor Saisonbeginn gegen den SK Hippach zu sehen. Und während der Meisterschaft muss man das Spiel gegen den damaligen Tabellenführer Tux erwähnen, welches wir klar mit 3:0 gewinnen konnten. Natürlich muss man auch das letzte Spiel im Herbst auswärts gegen Ellmau erwähnen. Wir wurden dort von etlichen mitgereisten Fans unterstützt und konnten auch hier einen klaren Sieg einfahren. Gemeinsam mit unseren Fans wurde dann ausgiebig der Gewinn der Herbstmeisterschaft gefeiert!

Der Tiefpunkt, wenn man ihn so nennen kann, war das Spiel gegen Mayrhofen 1b. Wir starteten voller Euphorie in die Begegnung und konnten einige Zeit das Spiel dominieren, doch ab dem Gegentreffer verließ uns der Mut und das Spiel endete in einem Debakel. Für uns war diese deutliche Niederlage aber wie eine Art Wachrütteln. Denn dieser Dämpfer war meiner Meinung nach essenziell für unsere Siegesserie, die danach startete.“

Wann startet die Wintervorbereitung, was ist geplant?

Daniel Schwemmberger: „Wir starten mit der Vorbereitung am 30.1.2023. Im Zillertal ist es, wie in vielen anderen winterlichen Regionen, ebenfalls sehr schwierig, sich ideal vorzubereiten. Somit bleibt nur übrig, uns mit vielen Laufeinheiten oder Hallentrainings fit zu halten. Außerdem hoffen wir, dass es uns wieder möglich sein wird, einmal pro Woche ein Kunstrasentraining zu absolvieren. Als Abwechslung während der langwierigen Vorbereitung soll wieder unser geplantes Trainingslager vom 16.2.2023 bis 19.2.2023 dienen.“

Ausblick auf das Frühjahr 2023?

Daniel Schwemmberger: „Ich hoffe weiterhin auf den vollen Einsatz und die tolle Motivation meiner Truppe. Gemeinsam mit Tux sind wir sicherlich die Titelfavoriten. Aber auch Ellmau und Achensee darf man noch nicht ganz abschreiben. Im Fußball geht es oft schneller als man denkt!“

Stellungnahme zur Fußball WM in Katar?

Daniel Schwemmberger: „Ich habe im heurigen WM-Jahr noch nie so wenig Fußball geschaut. Das wird wohl an der für uns ungewohnten Jahreszeit gelegen haben. Ansonsten kann ich nicht viel zu dem Thema WM/EM-Vergaben sagen, weil es mich einfach zu wenig interessiert. Mir ist wichtig, dass guter Fußball gespielt wird. Dann bin ich zufrieden.“

Persönliche Anliegen puncto Fußball?

Daniel Schwemmberger: „Wie jedes Jahr bei den Rückblicken möchte ich auch dieses Mal an Trainer, Spieler, Funktionäre appellieren, weiterhin kollegial miteinander um zu gehen. In Zeiten wie diesen sollte der Fußball ein tolles Hobby sein, wo man Abwechslung vom Alltag bekommt. Hier sollte kein Platz für Unsportlichkeiten sein.
Meiner Mannschaft möchte ich auch auf diesem Wege noch mal zum Gewinn der Herbstmeisterschaft gratulieren. Aber das ist nur ein Teilerfolg, abgerechnet wird im Sommer, aber wenn wir weiterhin so konstant gut auftreten, wird es schwer sein, uns zu schlagen. Dafür ist nun aber eine gute Wintervorbereitung wichtig. Ein Dank geht hier an unseren Vorstand, welcher uns wieder ein Trainingslager ermöglicht. Und auch sonst tut sich bei uns im Verein einiges. Gleich nach Ende der Herbstsaison sind die Bagger aufgefahren und haben mit dem Bau des neuen Vereinsheims bekommen. Also es tut sich was in Uderns!“