Lechaschau holt in Unterzahl und Feldspieler im Tor Dreier gegen den SV Innsbruck II

Der FC Lechaschau hat selbst unter schwierigen Umständen den Rückstand zur Aufstiegszone der 1. Klasse West reduziert. In der 12. Runde musste Enes Alan ins Tor, zudem war Lechaschau in der zweiten Halbzeit um einen Mann weniger. Trotzdem gab es einen 5:3 Erfolg gegen den SV Innsbruck II. Damit liegt Lechaschau nur mehr vier Punkte hinter dem zweiten Aufstiegsplatz. Für den Tabellenführer FC Stubai II setzte es die zweite Niederlage der Saison. Ein 0:2 beim FC Wacker Innsbruck II lässt allerdings den Vorsprung von fünf Zählern auf die SPG Oberland West II nicht schmelzen. Oberland West verliert nämlich in Hall mit 0:3. Auch die Nummer drei Flaulring/Polling verliert 2:3 bei Zugspitze. Die Gewinner der Runde damit ganz klar Hall II und Lechaschau. Mils gelingt ein 4:1 bei der SPG Oberes Gericht.

 

Enes Alan „darf“ sich als Tormann bewähren!

Marco Regensberger, sportlicher Leiter FC Lechaschau: „In der ersten Halbzeit ein guter Start der Heimelf. Nach sechs Minuten das 1:0 durch Bayar Enkhtuvshin für Lechaschau. Bayar verwandelt nach super Vorarbeit von Enes Alan. Dann haben wir es leider versäumt, das zweite und dritte Tor zu machen. Durch einen Konter und ein Foul im Strafraum 1:1 durch einen Elfmeter, den Kaan Türkoglu für den SVI verwandelt hat. Der SVI war nur auf Konter ausgerichtet. Nach einem Hammer aus gut dreißig Metern konnte Anil Altin in der 30. Minute auf 2:1 für Lechaschau erhöhen. Kurz drauf traf Enes Alan zum 3:1. Ein Fehler ganz vorne und schnelles Umschalten vom SVI, unser Tormann konnte außerhalb des Strafraums nur noch ein Foul machen und sah dabei Rot.

Somit musste unser Feldspieler Enes Alan ins Tor. Nach einer Ecke gelang dem SVI der Anschlusstreffer durch Lorenz Rieder knapp vor der Pause. Trotz numerischer Unterlegenheit von Lechaschau konnte Anil Altin in der 50. Minute auf 4:2 erhöhen. Der SVI ändert trotz Überzahl seinen Plan nicht und kam abermals durch Daniel Eder in der 77. Minute auf 4:3 heran. Die Entscheidung in der 90. Minute durch Mika Cihan, da der SVI-Torman auch nach einem Standard mit vorn dabei war. So konnte Mika aus etwa 40 Metern den Ball ins leere Tor schießen. Wir gewinnen mit 5:3.

Alles in allem ein verdienter Sieg, aber mit sehr mäßiger Leistung. Die Power und der Spielfluss haben heute komplett gefehlt. Positiv sind aus meiner Sicht nur die drei Punkte. Kompliment an Enes Alan, der seine Sache als Tormann supergemacht hat!“



Transfers Tirol

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter