Vereinsbetreuer werden

Mayrhofens Nachwuchs auf gutem Weg

Sieben Nachwuchsmannschaften hat die SVg Bründl Sports Mayrhofen im Herbst 2021 in die Nachwuchsmeisterschaften geschickt und damit bewiesen, dass in Mayrhofen sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Nachwuchseiter Alois Schönherr fasst die wichtigsten Aspekte und Ergebnisse im ligaportal.at Tirol Interview für unsere LeserInnen zusammen.

 

Sinnvolle Freizeitgestaltung und Lebensschule

Alois Schönherr, Nachwuchsleiter SVg Bründl Sports Mayrhofen: „ Die SVg Mayrhofen ist im Ort zu einer unverzichtbaren Einrichtung und zu einem wichtigen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Gerade der Fußball kann hier als sinnvolle Freizeitgestaltung und Lebensschule eine wichtige soziale Aufgabe erfüllen und mithelfen, Stress und Aggressionen abzubauen und zu überwinden.

Ein Lob gilt besonders unseren Trainern und allen tätigen Mitarbeitern im Verein, dass es uns gelungen ist mit der Pandemie Covid19, die uns nun schon seit einiger Zeit begleitet und auch in Zukunft begleiten wird, gut umzugehen. Wir haben das bestmögliche getan, um in dieser fordernden Zeit den Fußball aufrecht zu erhalten und den Kindern weiterhin den Sport und Ausgleich, den sie brauchen, zu ermöglichen.“

Die Nachwuchsteams in Mayrhofen

Alois Schönherr: „Wir haben erfreulicherweise mit sieben Nachwuchsmannschaften – U15/U14/U12/U11/U10/U8/U7 – an der Meisterschaft teilgenommen. Das heißt, dass hundert Kinder im Einsatz waren und darauf können wir sehr stolz sein und hoffen natürlich, dass auch im nächsten Jahr noch viele Kinder dazukommen, das würde uns sehr freuen. Sportlich haben wir aus meiner Sicht hervorragend abgeschnitten.

Die U15 mit Trainer Friedl Fankhauser und Co. Hofer Matthias haben in Ihrer Gruppe den zweiten Platz belegt und sich dadurch für die Meistergruppe qualifiziert. Die Mannschaft hat sich im technischen und taktischen Bereich schon sehr gut entwickelt.

Die U14 mit Trainer Richard Zsebe und Co. Bernhard Schmitt haben in ihrer Gruppe den 3. Platz belegt. Diese Mannschaft hat sich im Laufe der Meisterschaft sehr gut entwickelt. Es steckt sehr viel Potential in dieser Mannschaft.

Die U12 mit Trainer Martin Stock und Arthur Dalsass hat sich ebenfalls sehr gut entwickelt. Die Ergebnisse waren im positiven Bereich. Man sieht von Training zu Training, dass es in die richtige Richtung geht.

Die U11 mit Trainer Pfister Christian ist für das junge Alter schon sehr gut entwickelt. Sehr viele gute Spiele mit Leidenschaft und auch schon gutem technischen Niveau.

Die U10 mit Trainer Alex Mendes und Co. Peter Jurkovic und Stefan Weiskopf hat sich sichtlich von Woche zu Woche verbessert. Natürlich mit Schwankungen im Spiel auf und ab, das aber in diesem Alter noch nicht so wichtig ist. Man hat eine Freude beim Zusehen.

Die U8/U7 mit Trainer Alois Schönherr hat jeweils bei vier Turnieren mitgespielt. Wir haben dabei für dieses Alter schon sehr gute Spiele gesehen. Die Kinder waren mit Leidenschaft und Freude dabei und das ist das Allerwichtigste in diesem Alter. Die U7 betreute ich selbst bei den Turnieren, die U8 betreute Alex Mendes und Christian Pendl. Ein großes DANKE dafür.

Ich glaube sagen zu können, da ich selbst fünf Jahre Berufstrainer in der Akademie war und einige Jahre als Co. Trainer im Nachwuchsnationalteam tätig gewesen bin, dass wir sehr viel talentierte Spieler in Mayrhofen haben. Dadurch wird uns natürlich der ein oder andere wieder verloren gehen, aber der Verein braucht sich auch in Zukunft keine Sorgen machen, denn es werden dadurch viele gut ausgebildete Spieler den Sprung in die Kampfmannschaft schaffen.“