SV Nordkette jubelt über den ersten Sieg der Vereinsgeschichte!

Es hat nicht lange gedauert, bis der SV Nordkette den ersten Sieg bejubeln darf. Am 19. August 2023 war es so weit und das wird natürlich ein wichtiger Eintrag im Vereinsbuch bleiben. Stark ersatzgeschwächt gewinnt SV Nordkette das Meisterschaftsspiel der 2. Klasse Mitte beim SK Wilten II mit 3:1!

 

Triumph trotz Herausforderungen: Erster Sieg des SV Nordkette!

Franz Mario Prosch, sportlicher Leiter SV Nordkette: „Ein wahrhaft unvergessliches Kapitel wurde geschrieben: Der erste Sieg in der Vereinsgeschichte ist nun Realität! Dieser historische Triumph erkämpft unter schwierigen Voraussetzungen!

Mit lediglich elf Spielern (9 Ausfälle), von denen vier angeschlagen antraten, gingen wir voller Entschlossenheit ins Rennen. Die angeschlagenen Spieler Aaron Messner (Knöchel), Leon Götz (Leistenzerrung), Jakob Von Wenzl (Zerrung) und Lukas Amreich (Rippen) stellten sich tapfer der Herausforderung. Der Startschuss fiel mit einer spielerischen Dominanz, die wir in der ersten Halbzeit auf das Feld brachte. Trotz der zahlreichen Ausfälle im Team ließ sich die Mannschaft nicht unterkriegen und bewies, dass es in schwierigen Zeiten noch mehr zusammenhält. Bereits in der 13. Minute setzte Nico Klancnik mit einem lupenreinen Lupfer über den Torwart ein Zeichen. In der 36. Minute schlug Aaron Messner mit einem beeindruckenden Weitschuss zu. Mit dieser 0:2-Führung ging es dann anschließend in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit trat unser Gegner motivierter auf und versuchten es mit zahlreichen Weitschüssen, von denen kaum einer gefährlich wurde. Selbst als Alex in der 63. Minute wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte erhielt und wir fortan mit einem Mann weniger spielten, ließ sich der Kampfgeist nicht brechen. In der 74. Minute ließ uns Luis Zelger jubeln, als er mit einem präzisen Weitschuss das dritte Tor erzielte. In der 80. Minute mussten wir einen Gegentreffer durch einen Weitschuss hinnehmen. Dennoch blieben wir fokussiert und erarbeiteten uns noch zwei hochwertige Chancen, die wir nicht verwerten konnten. Bis zum Schlusspfiff hielten wir standhaft dagegen. Dieser glorreiche Sieg beweist einmal mehr, dass die Anzahl der Spieler auf dem Feld nicht alles ist. Wir haben gezeigt, dass Teamarbeit, Entschlossenheit und der unbezähmbare Wille, niemals aufzugeben, sich immer lohnen kann. Ein unvergesslicher Sieg, der immer in Erinnerung bleiben wird!

Bravo Jungs!“