Mitreißendes Derby zwischen Innsbruck West II und Nordkette

Unglaubliches Spiel in der vierten Runde der 2. Klasse Mitte zwischen der SPG Innsbruck West II und der SV Nordkette. Nach den bisherigen Ergebnissen galten die Gäste als leichte Favoriten und wurden dieser Rolle auch voll gerecht. Nordkette siegt mit 6:2 und setzt sich als Liganeuling auf Tabellenplatz drei.

 

In Ekstase versetzt!

Franz Mario Prosch, sportlicher Leiter SV Nordkette: „Mit breiter Brust reisten wir nach zwei aufeinanderfolgenden Siegen zu diesem aufregenden Derby an. Natürlich war uns bewusst, dass zu viel Euphorie auch nach hinten losgehen könnte.

Das Spiel begann spektakulär, als Leon Götz bereits in der ersten Minute das Torfestival eröffnete. Und es ging Schlag auf Schlag weiter: Nur sechs Minuten später erhöhte Maximilian Von Wenzl auf 2:0 und steigerte sein Torkonto auf 4 Saisontreffer. Doch damit nicht genug, denn sein Bruder Jakob Von Wenzl legte in der 10. Minute mit einem weiteren sehenswerten Tor nach. Die ersten zehn Minuten waren ein wahrer Augenschmaus für alle Fans des Offensivspiels. 

Nach diesen furiosen Anfangsminuten konnte die SPG Innsbruck West das Spiel allmählich beruhigen. Wir behielten jedoch deutlich mehr Ballbesitz und ließen uns nicht einschüchtern. Die Angriffe der SPG konzentrierten sich größtenteils auf die linke Seite, wo der schnelle Stürmer Alessio Auer unseren Verteidiger Hakan immer wieder vor Herausforderungen stellte und dank gewonnen Laufduelle zwei Treffer erzielen konnte.

Jakob Von Wenzl befand sich an diesem Tag in herausragender Verfassung und fürchtete keine 1:1-Duelle, die er in der Regel meistens für sich entschied. So konnte er noch vor Ende der ersten Halbzeit in der 43 Minute auf 2:4 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit schalteten wir einen Gang zurück und überließen der SPG Innsbruck West mehr Spielanteile. Unser Torwart Lukas musste verletzungsbedingt auf die Bank, nachdem er sich in der ersten Halbzeit in einem Zweikampf in der Leiste verletzt hatte. Marko Vrbat übernahm für ihn.

Die Zweikämpfe wurden intensiver, aber die SPG konnte vor unserem Tor keine wirklich gefährlichen Situationen schaffen. Unsere schnellen Flügelspieler Leon und Jakob sorgten immer wieder für Gefahr über die Seiten, während unser Stürmer Maximilian im Zentrum geduldig auf Bälle lauerte und die gegnerische Abwehr immer wieder ins Schwitzen brachte.

Jakob krönte seine Leistung an diesem Tag in der 74. Minute mit seinem dritten Tor, woraufhin unser Trainer Fredi das Team anspornte, das Spiel zu kontrollieren und den Sieg nach Hause zu bringen. Später, in der 81. Minute, verwandelte unser Kapitän Nico erfolgreich einen Elfmeter zum 2:6, wodurch er seine beeindruckende Serie von vier aufeinanderfolgenden Treffern fortsetzte.

Es war ein mitreißendes Spiel voller Tore, das uns am Ende mit einem begeisternden 6:2-Sieg belohnte und die Fans, die Funktionäre und die gesamte Mannschaft in Ekstase versetzte.“