Vereinsbetreuer werden

Hatting-Pettnau meldet die ersten Kaderänderungen

Mitte Jänner 2022 steht vor der Tür und die Corona-Schatten werden leider wieder länger. Die Omikron-Variante treibt die Infektionen in die Höhe, der Tiroler Fußballverband hat die Regeln ab 11.1.2022 bekannt gegeben. Die Wintervorbereitung wird ganz sicher nicht „normal“ sein. Das traditionelle Tiroler Nachwuchshallenfußballturnier wurde abgesagt. Beim ESV Hatting-Pettnau hofft man auf einen einigermaßen normalen Vorbereitungswinter in der 2. Klasse West, so wie im gesamten Amateurfußball in Österreich.

 

Positive und negative Highlights im Herbst 2021?

Christoph Pardeller, Sektionsleiter ESV Hatting-Pettnau: „Positiv war sicher der spannende Elferkrimi in der TFV-Cup Vorrunde, als wir nach 0:0 nach neunzig Minunten und zehn (!) Elfmeterschützen mit 7:6 gegen den Bezirksligisten SPG Lechtal gewinnen konnten. Auch das 5:0 im letzten Spiel gegen SPG Silz/Mötz 1b war positiv und ein versöhnlicher Abschluss. Natürlich schmerzt die Niederlage im Derby am Hennenbichl am meisten und leider sind wir im Herbst insgesamt - aufgrund diverser Personalproblemen - hinter unseren Erwartungen zurück geblieben.“

Wurden die angestrebten Ziele erreicht?

Christoph Pardeller: „Wir mussten zu unser aller Leidwesen sehr oft auf diverse Umstände reagieren, aber ein siebter Tabellenplatz ist klarerweise nicht unser Anspruch.“

Welche Ziele hat man sich für das Frühjahr 2022 gesteckt?

Christoph Pardeller: „Wir haben einige Spieler von der U18 hochgezogen, die sollen sich jetzt im Frühjahr in die Mannschaft integrieren und entwickeln.“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen, werden Verstärkungen im Winter ins Auge gefasst, auf welchen Positionen?

Christoph Pardeller: „Zugänge: Mit Jonas und Elias Ostermann von der SU Inzing und Simon Scharsching von FC Flaurling/Polling, konnten wir drei junge Spieler verpflichten. Außerdem rücken wie schon erwähnt Jonas Pittl, Jonas Neurauter, Leon Eder und Simon Greiderer von der U18 in die Kampfmannschaft auf. Martin Kleinhans hat unseren Verein verlassen.“

Gibt es verletzte Spieler?

Christoph Pardeller: „Aktuell sind wir von Verletzungen verschont, hoffentlich bleibt das auch so!“

Wie sind die Auswirkungen der Corona Pandemie bzw. neuerliche Verschärfung der Lage Mitte Jänner 2022?

Christoph Pardeller: „Wir versuchen die Trainings, selbstverständlich unter Einhaltung aller Verordnungen, so normal wie möglich zu gestalten! Bleibt zu hoffen, dass all unsere Bemühungen nicht ein wieder umsonst waren“

Titelfavoriten in Ihrer Liga?

Christoph Pardeller: „Wenn Fliess nicht massiv einbricht, wird ihnen der Titel wohl nicht zu nehmen sein.“

Schafft es das Nationalteam zur WM Endrunde in Katar?

Christoph Pardeller: „Die Gegner im Play-Off scheinen von der Papierform her nicht übermächtig. Aber wie überall wird es auch darauf ankommen, welches Spielermaterial aufgrund diverser Umstände zur Verfügung steht.“