Klare Erfolge für Zirl II, Arlberg-Stanzertal und Landeck II

Fast durchwegs klare Erfolge in der fünften Runde der 2. Klasse West. Tabellenführer FC Zirl II setzt sich mit 6:1 gegen den FC Grins durch. Auch die SPG Arlberg-Stanzertal kann wie Zirl die weiße Weste verteidigen – 3:0 gegen den SV Luzian Bouvier Zams II. Die Nummer drei der Tabelle Landeck II siegt 6:0 gegen Paznaun II. Das Trio an der Tabellenspitze hat sich damit schon nach fünf Runden doch recht deutlich vom restlichen Feld abgesetzt.

 

Zirl verteidigt weiße Weste mit Kantersieg gegen Grins

Mag. phil. Gerhard Gstettner, Trainer FC Raiffeisen Zirl II: „Der FC Raiffeisen Zirl begann wie gewohnt mit viel Tempo die erste Halbzeit. Bereits nach sieben Minuten konnte Tobias Kollmer den besten Mann des FC Grins umlaufen und legte den Ball ideal auf Lorenz Peer ab, der aus ein paar Metern Entfernung einnetzte. Der glückliche Ausgleich aus der ersten Chance der Gegner durch Noah Handle rüttelte die Mannschaft des FC Raiffeisen Zirl wach. So wurden in der ersten Halbzeit noch zwei Tore von Jakob Danzl und Tobias Kollmer erzielt und die gelegentlichen Konter der Gegner waren kein Problem. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppiger und der FC Grins kassierte insgesamt vier gelbe Karten und eine Gelb-Rote. Lucas Neuner, Mehmet Köken und Julius Schroll schraubten das Ergebnis noch auf 6:1 hoch. Super ist, dass wir einige Torschützen inzwischen haben und somit das Fehlen des einen oder anderen Spielers kompensieren können!“

Und auch Arlberg-Stanzertal nach Sieg gegen Zams II ohne Punkteverlust

Heiko Luchetta, Trainer SPG Arlberg-Stanzertal: „In der ersten Halbzeit waren wir klar besser. Außerdem hätten ein klares Foul im Strafraum und ein Torraub durch den Tormann Folgen haben müssen. Klar bester Mann in Halbzeit eins und Goalgetter vom Dienst mit einem lupenreinen Hattrick: Florian Berger! In der zweiten Halbzeit schalteten wir einen Gang zurück. Aber trotzdem gelangen einige sehenswerte Vorstöße, allerdings waren diese geprägt durch eher unsauberes Passspiel, vielen Einzelaktionen. Alles in allem aber wieder eine sehenswerte Partie, begleitet von einem gewaltigen Publikum und toller Stimmung.

Matchwinner in dieser Partie gäbe es für mich als Trainer ganz klar zwei Spieler: Dreifach Torschütze Florian Berger und „Laufwunder“ Lion Plankensteiner. Schlechtester Mann am Platz: der Schiedsrichter! Tut mir leid, aber war ein Totalversagen! Zumal der Herr Schiri so erpicht war, über zwei Linienrichter zu verfügen, welche ihren Job sehr gut gemacht haben, aber durchwegs von selbigem ignoriert wurde. Unisono mit der Trainerbank von Zams, das trau ich mich mal zu sagen, aber wir bekommen halt nur die, die übrig bleiben!“

Drei Treffer von Salomon Volgger für Landeck II gegen Paznaun II

Okan Olgar, Trainer SV Landeck II: „Das 1:0 bereits in der fünften Minute durch Maximilian Kössler. Wir haben weiter Druck gemacht und hatten zwei bis drei Sitzer, aber leider kein weiterer Treffer in Hälfte eins. In der zweiten Halbzeit sind die Gäste zunächst besser, aber grandioser Freistoß von Salomon Volgger in der 68. Minute zum 2:0. Dann waren wir ganz klar überlegen und Salomon Volgger trifft noch zweimal, ebenso Jonathan Pfluger. Ein klares 5:0 steht am Ende der Partie!“