Sean Caldwell und Markus Kralinger analysieren Kitzbühel II gegen Breitenbach

Der SV Breitenbach bleibt wie Schlitters, Erl und Zell am Ziller auch nach der zweiten Runde der Bezirksliga Ost ohne Punkteverlust. Gegen den FC Eurotours Kitzbühel II gab es eine sehr enge Partie, die am Ende mit 3:2 gewonnen werden konnte. Schlitters verteidigt mit einem 3:1 in Wildschönau die Tabellenführung, Erl setzt sich auf Platz zwei.

 

Wir müssen in dieser Liga schnell lernen!

Sean Caldwell, Trainer FC Eurotours Kitzbühel II: „Meine Mannschaft muss in dieser neuen Liga lernen - und sie muss schnell lernen. Breitenbachs Team war gut organisiert und körperlich stärker als meine Jungs, aber wir haben einige wichtige Fehler in beiden 16er gemacht, die uns die drei Punkte gekostet haben.

Wir wurden für einfache Fehler beim Ballverlust und in der Defensive bestraft - bei allen drei Gegentoren. Im anderen 16er war das auch nicht viel besser. Wir hatten die Chance, einen Meter vor der Torlinie ganz spät im Spiel eine 3:2 Führung mit zwei bis drei Topchancen zu erzielen. Wir haben unsere Möglichkeiten nicht genutzt und eine oder zwei Minuten später haben wir das dritte Tor zum 2:3 kassiert. Wir müssen in dieser Saison schnell lernen und uns entwickeln - das war der Grund für unseren Erfolg in der vergangenen Saison - aber die Spiele werden von Woche zu Woche nicht einfacher!“

Glück des Tüchtigen - aber in Summe verdient!

Markus Kralinger, SV Breitenbach: „Wir hatten am Anfang Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, aber nach etwa zehn Minuten konnten wir das Kommando übernehmen und gingen durch Noah Samer auch verdient in Führung. Wir hätten auch dann einen Elfmeter bekommen müssen und ließen auch noch Sitzer aus und so mussten wir durch eine Unachtsamkeit den Ausgleich in der 37. Minute durch Nebojsa Vukovic hinnehmen. So stand es 1:1 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann wieder kurz gebraucht im ins Spiel zu finden, aber dann erhöhten wir in der 66. Minute durch Alexander Gschwentner auf 2:1. In Folge wieder einige gute Chancen für uns. Aus einem Freistoß haben wir in der 83. Minute durch Christoph Notdurfter wieder den Ausgleich hinnehmen müssen, hatten wir zum Schluss das Glück des Tüchtigen und erzielten durch Marcel Rappold den Siegtreffer. Fazit: Im Grunde ein verdienter Auswärtssieg gegen eine sehr gute junge Mannschaft. Ein Lob an die gesamte Mannschaft!“

Beste Spieler:

Mario Ingruber (Mittelfeld), Christof Ingruber (Verteidigung), Tobias Schmid (MF), Alexander Gschwentner (MF) vom SV Breitenbach

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter