Kitzbühel II löst sich mit Sieg gegen Wildschönau endgültig vom Tabellenende

Nach zehn Runden der Bezirksliga Ost kann man auch am Tabellenende schon ziemlich klare Verhältnisse sehen. Radfeld kann leider in der Liga nicht mithalten, zehn Niederlagen in Serie. Zwar ist der rettende Platz nur vier Punkte entfernt, allerdings sind die Chancen für Radfeld die Klasse zu halten sehr gering. Aschau und Wildschönau haben vier punkte am Konto, Erl nach der Niederlage mit 1:5 in Breitenbach sieben. Klar aus dieser untersten Zone konnte sich der FC Eurotours Kitzbühel II verabschieden – ein 2:1 Erfolg im Sechs-Punkte-Spiel gegen Wildschönau.

 

Enge Partie

Michael Holaus, Co-Trainer Eurotours FC Kitzbühel II: „Das spiel wurde auf den kleinen Kunstrasen in Kitzbühel ausgetragen. Deshalb war mit einer Partie zu rechnen, die intensiv geführt wird. Das war auch so der Fall und die erste halbe Stunde hatte Wildschönau das sehr gut umgesetzt. Wildschönau war eindeutig besser im Spiel und hatte gute Chancen, die aber Alexander Promebner im Tor von Kitzbühel zu Nichte machte. Nach dem überraschenden 1:0 für Kitzbühel über eine tolle Kombination über Jakob Brandstätter und Aaron Swidrak als Torchützen in der 37. Minute kamen die Gastgeber besser ins Spiel und konnten nach der Halbzeit mehr Druck aufbauen. Es gelang zwar der Wildschönau noch der Ausgleich durch einen schnell angespielten Freistoß in der 68. Minute durch Elias Achrainer, doch konnte Kitzbühel dann durch einen Elfmeter - nicht unverdient - die Siegesstraße betreten. Rene Klaunzer trifft vom Punkt in der 76. Minute. Eine intensive Partie für beide Teams!“

Beste Spieler Eurotours FC Kitzbühel KM2: Alexander Promebner, Christoph Notdurfter Christoph und Rene Klaunzer