Vereinsbetreuer werden

Paul Schneeberger analysiert den Sieg von Wildschönau in Kössen

Der FC Raiffeisen Wildschönau klettert in der Bezirksliga Ost auf Platz vier der Tabelle – ein spannendes und rasantes Duell in Kössen wird mit 2:1 gewonnen. Wildschönau damit bislang die Nummer drei der Rückrunde, Kössen am anderen Ende der Tabelle auf Platz zwölf. In der Hinrunde belegte Kössen Platz vier und Wildschönau Platz sechs, Kössen also mit großen Problemen im Fußballjahr 2022 anzukommen.

 

Wildschönau mit dem Lucky Punch im letzten Versuch

Paul Schneeberger, Trainer FC Raiffeisen Wildschönau: „Die Heimelf startet mit viel Druck in die Partie, von dem wir uns erst nach ein paar Minuten lösen können. Ein Kopfball geht dabei knapp übers Tor. Ein Fehler in der Hintermannschaft von Kössen eröffnet uns in Minute zehn die erste Chance. Mathias Angerer bedient Elias Achrainer, der aber aus sechzehn Metern das Tor verfehlt. Die Kössener sind anschließend ein paar Minuten verunsichert und können sich bei ihrem Tormann bedanken, der zuerst einen Schuss von Andreas Klingler pariert und kurz darauf einen Ball von Mathias Angerer kläen kann. In der Folge ist das Spiel offen, wobei bei beiden Teams der letzte Pass nicht ankommt oder von der jeweiligen Abwehr geklärt wird. Kurz vor dem Pausenpfiff geht die Heimmannschaft nach einem weiten Ball in Führung. Thomas Steffl nutzt die Chance, umspielt unseren Tormann und erzielt das 1:0.

Nach der Pause passiert in den ersten Minuten in Strafraumnähe wenig. Erst ab der 60. Minute können wir uns zwei, drei gute Torchancen erspielen. Einmal scheitert Andreas Klingler, dann kann Christof Gwiggner zwei gute Möglichkeiten nicht verwerten. In der 75. Minute gelingt uns aber doch der verdiente Ausgleich. Nach einem Angriff über unsere linke Seite kommt Philip Höck an den Ball, er bedient Christof Gwiggner, der den Ball aus kurzer Distanz ins Tor bugsiert. In der Schlussphase wird das Spiel hektischer. Zuerst pariert Christian Thurner zwei Weitschüsse des Gegners, anschließend sind wir bei unseren Angriffen im Abschluss zu ungenau. Als alle mit einem Remis rechnen, startet Andreas Klingler einen letzten Versuch und, wird im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfer verwandelt Elias Achrainer zum umjubelten Siegtreffer.Fazit: In einem unterhaltsamen Bezirksligaspiel können wir aus Kössen drei Punkte entführen. Ein Lob an meine Mannschaft, die bis zum Schluss alles versucht hat, das Spiel zu gewinnen!“

Beste Spieler FC Wildschönau: Christian Thurner, Elias Achrainer und Andreas Klingler.