Wildschönau übernimmt nach Sieg gegen Niederndorf Tabellenführung – Alpbach dreht Partie gegen Kitzbühel II

Dritte Runde der Bezirksliga Ost – der FC Wildschönau zieht an Erl vorbei, übernimmt nach einem 4:0 gegen Niederndorf die Tabellenspitze. Aber auch Erl (5:1 gegen Oberlangkampfen) und Schlitters (1:0 gegen Fügen II) haben noch keinen Punkt abgegeben. Der FC Wacker Alpbach beweist gegen den FC Eurotours Kitzbühel II gute Nerven, ein Gegentreffer Sekunden nach dem Anpfiff wirft die Kicker nicht aus der Bahn – 3:2 Erfolg am Ende und Tabellenplatz vier.

 

Wildschönau führt gegen Niederndorf schon zur Pause 3:0

Paul Schneeberger, Trainer FC Wildschönau: „Wir sind gut gestartet, konnten die Gäste früh unter Druck setzen. Angriff über links in der 10. Minute – Albert Nössig auf Andreas Klingler, der Führungstreffer. In Folge zwei bis drei gute Möglichkeiten auf den zweiten Treffer. Jonas Unterberger legt für Andreas Klingler auf – 2:0 in der 15. Minute. Dann beruhigt sich das Spiel, kaum mehr Möglichkeiten auf Treffer. Jonas Unterberger trifft in der 30. Minute – Tor wird aber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. In der 40. Minute Angriff von rechts, Querpass und Jonas Unterberger gelingt das 3:0. So geht es in die Pause. Nach der Pause das Spiel wesentlich ruhiger. Man hat gemerkt, es war unser viertes Spiel im Zeitraum von zwei Wochen. In der 70. Minute das 4:0 – Albert Nössig auf Jonas Unterberger, dieser verwertet zum Endstand. Niederndorf war in der zweiten Hälfte wesentlich besser, aber trotzdem nur ein Schuss auf unseren Kasten. Der Goalie der Gäste hat eine sehr gute Vorstellung gezeigt. Ein verdienter Dreier für mein Team, für die Belastung in den letzten zwei Wochen haben wir eine ordentliche Leistung abgeliefert."

Kalte Dusche ein paar Sekunden nach dem Ankick für Alpbach gegen Kitzbühel II

Matthias Schwarzenauer, Trainer FC Wacker Alpbach: „Schon nach gefühlt zehn Sekunden Führungstreffer für die Gäste – das 0:1 durch Jakob Brandstätter. Darauf brauchten wir lange, um ins Spiel zu kommen. In der 25. Minute Ausgleich durch Peter Radinger - nach einem Einwurf. Danach aber wieder Schlafstunde und erneute Führung für Kitzbühel – Torschütze Nick Prommegger in der 34. Minute. In der Pause stellten wir etwas um, entwickelten so mehr Offensivkraft. Durch zwei tolle Tore durch Christoph Klingler und Johannes Schwarzenauer konnten wir das Spiel noch drehen, vergaben auch noch zwei, drei gute Chancen auf weitere Treffer. Somit ein verdienter Erfolg, durch eine starke zweite Halbzeit!“

Beste Spieler FC Wacker Alpbach: Christoph Klingler (MF), Michael Margreiter (MF), Alexander Margreiter (AV), Luca Mayer (IV)

 

 



Transfers Tirol

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter