An die 400 Zuschauer und Fans sehen dramatisches Derby zwischen Stans und Schlitters

Aufsteiger SV Drabo Stans schreibt in der Bezirksliga Ost zum zweiten Mal voll an. Es ist ein mitreißendes Derby zwischen Stans und dem SV Glas Siller Schlitters-Bruck-Strass, das Stans durch einen Treffer in der letzten Spielminute mit 4:3 gewinnen kann. Neuer Tabellenführer ist Erl – die letzte Mannschaft, die noch die weiße Weste nicht ausziehen musste. Auswärts gegen Ried/Kaltenbach gab es einen klaren 3:0 Erfolg. Drei Plätze nach oben ging es für Alpbach (5:1 in Aschau) und Kitzbühel II (2:1 im Schlager gegen Wildschönau. Damit führt Erl die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung auf Alpbach, Kitzbühel II, Schlitters und Wildschönau an. Zwei weitere Punkte dahinter Stans.

 

Derbysieg in letzter Minute!

Hami Karahasanoglu, SV Darbo Stans: „Derbys sind immer geil, vor allem wenn ein Sieg dich näher an die oberen Ränge katapultiert. Genau so ein Spiel fand heute in Stans statt. Etwa 350 Zuschauer und Fans haben ein unglaubliches Spiel gesehen. Nachdem wir uns in der neuen Liga - durch eigene Fehler - das Leben selbst schwer machten, konnten wir heute einiges wieder gut machen.

Das Spiel begann genau so wie geplant. Durch schnelle Kombinationen konnten wir uns Chancen erarbeiten. In der achten Minute gelang unserem Johannes Lafenthaler das 1:0. In der 12. Minute erzielte Christian Landl per Elfmeter das 2:0. Alles schien so zu laufen, wie wir uns es erhofft hatten, doch dann kam alles anders. Unsere Mannschaft schaltete - warum auch immer - einen Gang zurück, sodass unsere Gegner immer besser ins Spiel kamen. So gelang es dann Josef Thumer - in der 20. und 31. Minute - das Spiel auf 2:2 auszugleichen. Damit ing es beim Stand von 2:2 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit hatte es dann in sich. Die Kabinenansprache unseres Trainers gab uns einen Extraschub, sodass wir in der 50. Minute das 3:2 durch Mario Plattner erzielten. Nach diesem Treffer hatten wir noch einige Chancen, um die Führung auszubauen, jedoch ohne Erfolg. In der 75. Minute erzielte Fabian Heim per Kopf das 3-3. Ab dieser Minute war es ein sehr heißes Spiel, in dem es viel Emotionen und wenig Torchancen gab. Leider hatte der Schiedsrichter durch unnötige Härte, Diskussionen und diverse fragwürdige Entscheidungen, auf beiden Seiten eine übermäßige Härte ins Spiel gebracht.

Ein Derby zu gewinnen, ist immer ein geiles Feeling und ein Derby in der letzten Minute zu entscheiden, ist noch einmal ein zusätzliches Sahnehäubchen oben drauf. In der 90. Minute erzielte unsere Nummer neun, Cihat Mutlu, der das ganze Spiel lang sehr aktiv war - nach einer Vorlage von Johannes Lafenthaler - das nicht unverdiente 4-3. Die Freude kannte keine Grenzen. Vor allem nach einem so holprigen Start in die Meisterschaft war dieser Treffer Gold wert.

So gewinnen wir ein sehr umkämpftes und emotionales Spiel mit 4-3, erhöhen unser Punktekonto auf sieben Zähler. Vor allem war es unglaublich wichtig, vor unseren phänomenalen Fans zu gewinnen und ihnen einen Heimsieg zu bescheren. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Unterstützung und wir freuen uns schon auf das nächste Heimspiel. Dieser Sieg wird uns einen großen Motivationsschub geben und uns zur alten Stärke zurückführen!“

Arno Gutsche, Obmann SV Glas Siller Schlitters-Bruck-Strass: "Wir machten Stans drei Geschenke, die ihnen den Sieg brachten!"



Transfers Tirol

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter