Die Hinrundenbilanz des SV Navis und des SK Wilten

Fünf Siege bei vier Remis und vier Niederlagen in der Hinrunde der Bezirksliga West für den SK Wilten. Fünf Siege bei zwei Remis und fünf Niederlagen für den SV Navis. Das sind die nackten Zahlen für den Herbst 2023. Die genaue Analyse kommt vom Co-Trainer des SV Navis, Philipp Nagele und vom Trainer des SK Wilten, Andreas Ties!

 

SV Navis zeigt trotz vieler Ausfälle Moral!

Philipp Nagele, Co-Trainer SV Navis: „Der Herbst 2023 verlief nicht gerade nach Wunsch. Begleitet von zahlreichen Verletzungen gingen viele ausgeglichene Spiele selten zu unseren Gunsten aus. Trotz der vielen Ausfälle hat unsere junge Mannschaft gute Moral bewiesen und den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten können. Tiefpunkte waren die beiden Heimniederlagen gegen den FC St. Leonhard und vor allem im Derby gegen den FC Patscherkofel. Zwar spiegelt das Endergebnis nicht unbedingt den Spielverlauf wider, aber zu Hause ein Derby zu verlieren, ist immer enttäuschend. Die Jungs haben sich davon nicht unterkriegen lassen und beim Comeback Spiel unseres Kapitäns konnten wir auswärts beim Tabellenführer SC Imst II drei Punkte mitnehmen. Die Herbstsaison ist relativ ausgeglichen verlaufen und es entscheiden oft nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Mein Titelfavorit ist der FC Fliess. Der Aufsteiger hat sich mit selbstbewusstem Auftreten, großem Kampfgeist und auch mit fußballerischen Qualitäten in der Liga etabliert. Wir werden in der Frühjahrsvorbereitung alle Hebel in Bewegung setzen, um uns in der Tabelle wieder nach vorne orientieren zu können. Derzeit kicken wir zum Spaß in der Halle und ein paar Spieler versuchen sich beim Eishockey fit zu halten. Die Vorbereitung für die Frühjahrssaison werden wir Mitte Jänner 2024 starten. Die meisten Testspieltermine stehen bereits fest.“

85 Prozent der Ziele des SK Wilten wurden erreicht!

Andreas Ties, Trainer SK Wilten: „Über den Herbst 2023 können wir eine sehr positive Bilanz ziehen. Sechzehn von möglichen achtzehn Zählern wurden zu Hause geholt. Damit ist ach der Höhepunkt gegeben – zu Hause haben wir kein Spiel verloren. Der Tiefpunkt war die Niederlage in Roppen. Die gesetzten Ziele konnten zu 85 Prozent erreicht werden. Die fußballerische Qualität in der Liga in den letzten Jahren hat sich positiv entwickelt! Jeder in der Spitzengruppe kann jeden schlagen. Titelfavoriten sind für mich persönlich der FC Fließ und Imst II. Wir starten ab 8. Januar 2024 in die Vorbereitung. Ein Trainingslager wird im März 2024 stattfinden!“