Tirol Cup

Tirol Cup

Kufstein erreicht gegen den Sportverein Innsbruck Tirol-Cup Halbfinale

Am Ostermontag wurde im Tirol Cup das Viertelfinale gespielt und es gab eine mehr als faustdicke Überraschung. Man kann schon von einer Megesensation sprechen – denn der SK Fieberbrunn schaltete den SC Imst im Elmeterschießen nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit mit 5:4 aus. Die anderen drei Partien verlaufen sehr spannend, enden aber programmgemäß. Schwaz setzt sich erst im Elmeterschießen gegen Reichenau durch, Wörgl gewinnt knapp mit 1:0 gegen Kundl und Kufstein kann nach einem 1:1 zur Pause den Sportverein Innsbruck mit 4:2 besiegen

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN! 

Kufstein setzt sich beim SVI durch – Bericht von Friedl Schwaighofer

Es wurde das für Kufstein erwartet schwere Cup-Viertelfinalspiel beim Tirol Liga Verein SVI. Natürlich war Regionalligist FC Kufstein der große Favorit dieser Begegnung und wurde dies über neunzig Spielminuten trotz seiner Personalprobleme – Schreder, Treichl, Hesina, Hundögger und Kolakovic fehlten – auch gerecht. Die Unterländler gewannen durch Treffer von Fabian Menghin, Christian Kronthaler, Cemal Kaymaz und Daniel Wurnig mit 2:4. Vom Ergebnis her konnten die Hausherren in der Kunstrasen Sportanlage der Innsbrucker Wiesengasse mit 2:2 bis zur 85. Spielminute, durch zwei Treffer von Matej Ivic offen gestalten. Es war ein FCK Doppelschlag (85. und 86. Spielminute) der dem SVI den Tirol Cup-Halbfinaltraum noch in der regulären Spielzeit in weite Ferne rücken hatte lassen.  Alle Viertelfinalspiele zeigten wie eng es unter den letzten acht Teams war. Der RLW-Dritte SC Schwaz hatte seine Schwierigkeiten gegen Reichenau und musste in das Elfmeterschießen, um letztlich doch noch in das Halbfinale zu gelangen. Wörgl siegte in der regulären Spielzeit im Nachbarschaftsderby gegen den SC Pfeifer Kundl durch einen einzigen Treffer und der SC Imst bekam es nicht auf die Reihe sich gegen die heimstarken Fieberbrunner  durchzusetzen – scheiterten im Elfmeterschießen. Der FC Kufstein kann daher  sehr gut mit dem Ergebnis vom SVI Cup-Spiel umgehen und schätzt sich glücklich eine schwere Cup-Hürde, immerhin aber mit vier erzielten Auswärtstreffern, erfolgreich abgeschlossen zu haben. Der Focus liegt jetzt bei den nächsten zwei Runden in der Regionalliga am Freitag beim Auswärtsspiel in Wörgl und am 14. April zu Hause gegen Alberschwende, danach kommt am 17. April der Tirol Cupschlager zwischen den zwei Regionalligavereinen FC Kufstein und SV Wörgl.

Bis auf die letzten acht Minuten ausgeglichener Spielverlauf 

Markus Seelaus, Trainer Sportverein Innsbruck: "Ich denke der Sportverein hat sich sehr teuer verkauft und hat das Spiel über lange Zeit sehr offen gestalten können. Bis auf die letzten acht Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei Kufstein sicherlich mehr Ballbesitz angerechnet werden kann. Beide Mannschaften hatten beim stand von 2:2 gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Kufstein gelang dieser Treffer dann kurz vor Schluss und der Sportverein konnte sich leider nicht mehr von diesem Schock erholen!"

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter