Frauen Landesliga West

Oetz Frauen mit Kantersieg in Tarrenz – nächster Gegner ist Paznaun

Das Team des USV Oetz lässt sich in der Frauen Landesliga West nicht abschütteln. Mit einem 9:0 in Tarrenz konnte man auf Landeck (5:5 gegen Flaurling) zwei Punkte gut machen. Im nächsten Spiel am Sonntag, 22.10.17, ist um 16 Uhr Paznaun zu Gast in Oetz.

 

Hier könnte  Ihr WERBEBANNER stehen!

Tarrenz mit starker erster Hälfte

Michael Heidegger, Trainer Frauen USV Oetz: „Am Freitag den 13ten reisten wir nach Tarrenz zum Viertplatzierten. Vierter gegen Zweiter, das klingt nach einem Spitzenspiel.Die junge Tarrenzer Mannschaft machte in den ersten vierzig Minuten einen sehr guten Job. Sie waren sehr aktiv und läuferisch auch sehr stark, spielten fair und sehr körperbetont. Kompliment an den neuen Trainer der Tarrenzer Mädls Josef Posch - was er seit dem Sommer mit dieser Mannschaft für eine Entwicklung gemacht hat! Sie konnten in der ersten Halbzeit jedoch nur eine gute Chance verbuchen. Meiner Mannschaft war von beginn an klar, dass wir eine spielerische und läuferische Top-Leistung benötigen, um drei Punkte aus dem Tarrenzer Lenzenanger mitzunehmen. Nach zwei Top-Torchanchen konnten wir in Minute neunzehn durch unsere Nummer neunzehn Chiara Rossini, welche nach einem idealen Zuspiel von unserer Nummer acht, Jade Kite, trocken einschiebt, mit 1:0 in Führung gehen. Tarrenz versuchte sich zwar immer wieder zu befreien, aber wir konnten einen enormen Druck aufbauen. Die sehr gute Tarrenzer Torfrau konnte eine höhere Führung  durch zwei scharfe Schüsse von uns,  mit guten Reflexen verhindern. In Minute vierzig wurde Nina Friedl auf die Reise Richtung Tor geschickt, eine Tarrenzer Spielerin versuchte sie noch vor dem Torschuss vom Ball zu trennen, konnte dies aber nur mehr durch ein Foul von hinten. Der gute Schiedsrichter Höller pfiff sofort Strafstoß, welchen Jade Kide souverän im rechten Eck zum 2:0 unterbrachte. Drei Minuten später konnten wir noch durch einen super Spielzug über den Flügel durch Sabrina Wächter, die nach einem genauen Zuspiel aus unserem Mittelfeld auf der Außenbahn die super postierte Sabrina Schöpf bediente, auf 3:0 stellen. Mit diesem Stand ging es dann in die Halbzeitpause.“

"He voll zach, die laufen so viel!"

Michael Heidegger: „In der zweiten Halbzeit wussten wir, dass Tarrenz das hohe Tempo der ersten Halbzeit nicht mehr halten kann! Eine Spielerin der Tarrenzer gab sogar von sich "he voll zach, die laufen so viel!". Ich gab meiner Mannschaft in der Halbzeit mit, dass Sie nochmals das Tempo erhöhen sollten. Und ich war überrascht, wie viel sie an diesem Tag noch drauf setzten. In Minute 52 folgte dann das 4:0 und das war dann der Knackpunkt für Tarrenz. Man sah den gegnerischen Mädls an, dass an diesem Tag nichts zu holen ist. Im weiteren Verlauf des Spieles hatten wir noch zahlreiche Möglichkeiten, die wir ausließen. Jedoch unsere erst sechzehnjährige Rennmaschine Sabse netzte noch dreimal ein. Jade Kite in Minute 89 mit dem wohl schönsten Tor des Abends. Sie übernahm eine Ecke volley zum 7:0. Den Schlusspunkt setzte Jojo "Fesser" Stigger in der 91. Minute zum 9:0.“

Fazit

Michael Heidegger: „Kompliment den Tarrenzer Mädls für die Leistung in den ersten vierzig Minuten. Mit dieser Mannschaft wird man in den nächsten Jahren sicher rechnen müssen. Und ein Rieeeeeesen-Lob an meine Mädls, das war spielerisch und läuferisch sehr, sehr gut. Wir haben im Moment eine super Mischung aus routinierten und jungen Spielerinnen, die Mädls haben Spaß am Fußball und das ist mit das wichtigste. Wenn man bedenkt, dass Anna Böck und Emma Boutwell erst vierzehn sind und zur Stammformation gehören, sieht man wie gut unsere Nachwuchstrainer im Verein arbeiten. In diesem Sinne danke unseren sehr gut ausgebildeten Nachwuchstrainerstab!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter