Bubalo-Brüder ließen es für Wörgl krachen

altaltZwischen dem SV Wörgl und dem SV Langkampfen musste in der 23. Runde der Gebietsliga Ost entschieden werden, welche der beiden Mannschaften sich noch ganz oben in der Tabelle platzieren kann. Theoretisch hat der Sieger noch Chancen auf Platz zwei oder gar eins – aber da müsste in den letzten Runden alles optimal für eine Mannschaft laufen. Zwische Wörgl und Langkampfen gab es ein tolles und höchst intensives Match zu sehen. Zwei absolut ebenbürtige Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch den der SV Wörgl mit 4:2 gewann.


Emil …

Bereits nach drei Minuten fällt der erste Treffer in diesem Match. Emil Bubalo spielt elegant einen Verteidiger der Gäste aus und trifft zum 1:0. In der 18. Minute bekommen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen – Manuel Spöck verwandelt zum 1:1. Nach einer Ecke ist Emil Bubalo in der 27. Minute abermals erfolgreich – 2:1 für Wörgl. Damit geht es in die Pause.

… und Goran machten den Unterschied

Goran Bubalo führt mit seinem ersten Treffer in der 63. Minute die Vorentscheidung herbei. Langkampfen lässt aber nicht locker und Lukas Ehrenstrasser bringt Langkampfen drei Minuten später wieder auf 2:3 heran. Das Spiel wird noch intensiver, Chancen auf beiden Seiten. Die etwas effektivere Mannschaft ist allerdings Wörgl wobei die Bubalo-Festspiele weitergehen. Goran stellt zwei Minuten vor dem Schlusspfiff den 4:2 Endstand her. Etwas unübersichtlich gestaltet sich noch die aktuelle Tabelle der Gebietsliga Ost. Die PG Brixlegg/Rattenberg spielt am Sonntag in Angerberg, Brixen hat das Heimspiel gegen Oberlangkampfen sensationell verloren. Kirchberg erreicht in Thiersee ein 3:3. Sollte Brixlegg/Rattenberg das Spiel in Angerberg gewinnen und auch im Nachtragsspiel gegen Ried/Kaltenbach voll punkten wäre man Tabellenführer. Prognosen sind aber sehr schwer abzugeben, da in der Gebietsliga Ost faktisch jede Mannschaft jede andere schlagen kann. Selbst Wörgl hat noch Chancen im grünen Bereich der Tabelle zu landen.


Denis Husic, Trainer SV Wörgl:
„Meine Mannschaft hat sich heute über neunzig Minuten voll und ganz engagiert. Der Gegner war extrem stark und hat voll dagegen gehalten. Heute hatten wir aber wieder alle Stammspieler an Bord – drei Verletzte waren wieder einsatzfähig und wir konnten wieder einmal drei Punkte holen. Das Match war aber bis zum Schluss absolut offen – es hätte 3:3 genauso ausgehen können.“

 

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?