Vereinsbetreuer werden

Oberlangkampfen holt Punkt in St. Ulrich!

Mittelfeldduell in der elften Runde der Gebietsliga Ost zwischen SK AVZ Pillerseetal und SR Oberlangkampfen. Für den Trainer von OLKA war es ein glücklicher Punkt beim 1:1, er hebt aber die tolle kämpferische Leistung seiner Mannschaft hervor. An der Tabellenspitze lassen die Top-3 nichts anbrennen. Achenkirch (2:0 in Hopfgarten und damit in zehn Spielen in Folge ungeschlagen) führt weiterhin vier Punkte vor Kramsach und Kirchberg, Im Spitzenspiel verliert Weerberg in Kramsach 0:2 und damit wohl auch den Kontakt zu den Top-3 Teams der Liga. Kirchberg siegt 2:0 in Westendorf.

 

Kämpferische Leistung von OLKA top!

Thomas Farthofer, Trainer SR Oberlangkampfen: „Dass es eines der schwersten Spiele in dieser Saison wird, war uns von Anfang an bewusst. Für uns war es eine Partie, die wir nur über den Kampf gewinnen konnten. Pillerseetal verlangte uns alles ab, spielerisch sicher die beste Mannschaft in dieser Liga. Wir wussten, dass wir über Standards unsere Chancen suchen mussten und eine davon nutzte unser Kapitän eiskalt aus. Entgegen dem Spielverlauf hämmerte Bujar Miftari einen Freistoß in der 22. Minute ins lange Eck. Diese Führung konnten wir lange Zeit mit guter Defensivarbeit behaupten. Auch in Halbzeit zwei fanden die Hausherren sehr gute Chancen vor, die sie allerdings ungenützt ließen. Wieder in einer Drangphase hätten wir das 2:0 durch einen Konter machen müssen. Eine Unachtsamkeit meiner Mannschaft nutzen dann die Hausherren zum Ausgleich – Alexander Berger trifft in der 81. Minute in Unterzahl, da es für die Heimelf in der 70. Minute einen rote Karte gegeben hatte. Für uns sicher ein glückliches Remis, aber die kämpferische Leistung meiner Mannschaft möchte ich gerne hervorheben!“

Bester Spieler SR Oberlangkampfen: Bujar Miftarti (Verteidiger)